Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Verjährungsfristen aufheben - Antrag einstimmig angenommen

Teilen

avatar
admina


Alter 69
Laune hab Laune

default Verjährungsfristen aufheben - Antrag einstimmig angenommen

Beitrag von lupa am Mi 13 Nov 2013, 07:31

netzwerkB Pressemitteilung vom 12.11.2013

Offener Brief an die Genossinnen und Genossen des SPD-Bundesparteitages in
Leipzig

Sehr geehrter Herr Parteivorsitzender Sigmar Gabriel,
liebe Genossinnen und Genossen,

auf Ihrem Bundesparteitag vor zwei Jahren, am 6. Dezember 2011 in Berlin,
haben Sie den Betroffenen von sexualisierter Gewalt sehr viel Hoffnung
gemacht.

Der Vorstandsvorsitzende von netzwerkB, Norbert Denef, bat Sie in seiner Rede

  

zur Aufhebung der Verjährungsfristen um Unterstützung. 
Alle Delegierten haben ihm zugestimmt - und zwar
einstimmig.

Was ist seit dem geschehen? Nichts!

netzwerkB fordert die Genossinnen und Genossen des SPD-Bundesparteiges 2013
in Leipzig auf, endlich Taten folgen zu lassen.

Wie lange sollen denn die Opfer noch schweigen?

Ihr netzwerkB Team

-
Für Rückfragen:
netzwerkB – Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V.
Telefon: +49 (0)4503 892782 oder +49 (0)163 1625091
presse@netzwerkb.org
www.netzwerkB.org
-
Unterstützen!
https://netzwerkb.org/spenden

    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 16 Okt 2018, 08:23