Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

März 2014

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Nur "JA"Sager und "Kopfnicker" in der Regierung?

Beitrag von lupa am Do 20 März 2014, 12:06


Verfolge soweit es geht den "Bundestag life"
was mir da immer wieder bzw. vermehrt auffällt ist die Tatsache, dass die meisten Redner aus der CDU/CSU und SPD die Bundeskanzlerin loben ohne Ende, kommt so gut wie keine Kritik, gerade was ihre Haltung zu der Ukraine betrifft. Hier kommt mir sofort in den Sinn: sind noch Posten und Pöstchen zu vergeben oder warum wird gelobhudelt, mit dem Kopf genickt, haben die einzelnen Politiker keine eigene Meinung mehr, oder wird sich dadurch ein Vorteil versprochen?

Dass wir der Ukraine helfen müssen versteht sich von selbst. Doch wir dürfen niemals eine Regierung in der Faschisten einen Platz haben unterstützen. Warum wird hier genickt als dass man hinweist, dass es erst dann eine Unterstützung von unserer Seite aus geben darf wenn die Ukraine eine neue Regierung ohne Nazi und Faschisten gewählt hat?

Was die Sanktionen betrifft, hier kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Merkel windet sich weil sie der USA und andererseits auch der Wirtschaft hörig, befindet sie sich in einem Gewissenskonflikt. Sie will es beiden recht machen, wird hier eigentlich noch an das Volk der Ukraine gedacht? Glaube nicht ...

Was soll das ganze?
Sanktionen gegen Russland ist gut und schön, doch bitte mit allem Konsequenzen oder lasst die Finger davon. Und bitte nicht so wie es der USA und der Wirtschaft gefällt, sondern wie es für das Volk in der Ukraine gut ist.

Das Geschrei wegen Verletzung der Menschenrechte und Verletzung der Völkerrechte ist auch schön und gut. Doch hier sollten wir vorsichtig sein. Auch wir hatten kein Mandat für den Einmasch in den Kosovo, wie auch die USA mit fadenscheinigen Gründen in den Irak einmarschiert ist. Mir scheint Krieg muss sein damit die Waffenfabriken neue Aufträge erhält.

Warum kann man nicht klipp und klar sagen was wir von Putin halten und dass wir die Vereinnahme der Krim zu Russland niemals tolerieren werden? Wenn Sanktionen dann bitte ohne Wenn und Aber ...

Wir können nur hoffen, dass man nicht auf die Idee kommt in naher Zukunft unsere Soldaten in die Ukraine zu schicken, wieder mit fadenscheinigen Gründen wie seinerseits für Afghanistan. zutrauen tue ich es dieser Regierung schon ... weil es Obama so gefallen würde ... (man bedenke an die Hörigkeit zu den USA).

appr. USA
die USA will Atombomben in Deutschland lagern. Wir sollen uns an den Kosten mit 30 Milliarden Euro beteiligen. So wie es aussieht stimmt die Regierung diesem zu. Hier kann man nur hoffen, dass hier endlich ein Veto von allen Politiker kommen wird. Mir schwant nichts gutes.

Ist Deutschland ein Teil der USA oder sind wir ein eigenständiger Staat? Diese Frage beschäftigt mich zusehends ...







Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Re: März 2014

Beitrag von lupa am Fr 21 März 2014, 13:12

Eine Kolumne von lupa

appr. Bundeswehr

was gibt uns eigentlich das Recht im Ausland militärisch zu operieren?
Für Afghanistan hieß es zuerst, dass unsere Soldaten Brunnen bohren und die Menschen vor den Milizen schützen sollen. Erst im nachhinein als erkannt wurde, dass die Soldaten in den Krieg mussten, kam die Aussage des damaligen Verteidigungsminister Struck: Soldaten müssen mit dem Tod rechnen, gehört zum Leben eines Soldaten dazu (Aussage nach dem das 1. Todesopfer auf unserer Seite zu beklagen war). Hier wurde das erste mal von einem Krieg gesprochen. (verlogener und hinterhältiger Einsatz in die unsere Soldaten geschickt wurden).

Und so geht es weiter ...
Auslandseinsätze der Bundeswehr

Frage:
wer bezahlt das ganze eigentlich?
für was soll das ganze gut sein? (Gründe für Einsätze sind zum großen Teil nur vorgeschoben)

das Wort BUNDESWEHR stimmt so nicht mehr, sollte man umbenennen in EUROWEHR, es kostet Menschenleben und Geld






Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Das macht mich wütend ...

Beitrag von lupa am So 30 März 2014, 12:10


Wieder werden Menschen für den kommenden Mindestlohn ausgeschlossen. Ein Mindestlohn der vor Hohn nur so tropft. Nicht nur, dass 8.50 € als Mindestlohn vorne und hinten nicht reicht, sondern auch weil die Kaufkraftverlust bei Einführung des Mindestlohn keine 8,50 €, sondern nur noch ca. 7,50 € beträgt. (Inflation nicht vergessen, wie auch Kursschwankungen).

Jetzt wird das ganze der Öffentlichkeit präsentiert weil man glaubt "großes" vollbracht zu haben. Unsere neue Bundesarbeitsministerin Nahles glaubt wohl noch an den Mist das hier verzapft wurde? Oder aber, sie darf nicht alleine agieren, ihr Chef "Gabriel" wie auch die 2 anderen "Chefs" Merkel und Seehofer haben das letzte Wort und sie muss mit dem Kopfnicken ob sie will oder nicht? Hatte ihr mehr zugetraut, schade ... schade. So kommt man nicht wirklich weit. So kam es mir vor, als sie neben dem Innenminister die neue Regeln vorgestellt hat.

Liebe Frau Nahles,
was hier beschlossen wurde ist nichts weiteres als, dass man wieder Menschen diskriminiert, ausschließt aus Leistungen, die ihnen normalerweise zustehen. Sie sollten mal die Artikel der Menschenrechte lesen, glaube hier ist eine Informationslücke ihrerseits, anders kann ich mir das ganze nicht mehr erklären.

Sie haben, genau wie Gabriel, große Töne von sich gegeben, doch davon ist nichts mehr übrig. Da hilft es auch nichts, dass sie alles in schöne Worte verpacken, schämen sie sich ...

Befinde es eh beschämend, dass man wegen einem Mindestlohn (von dem man auch nicht leben, nur überleben kann), um jeden Cent feilscht. Hallooo - es geht um Menschen und nicht um ein Stück Wurst das man beim Metzger kauft und dass genau ausgewogen werden muss.
Das gleiche bei den Sanktionen. Es werden Menschen sanktioniert die um ihre Recht kämpfen. Armut muss wohl bleiben um jeden Preis. Hier sind sich die meisten Politiker einig.

Appr. Einig: bei der Diätenerhöhung, hier sind sich alle einig, auch die Linken, schließlich kassiert die Partei mit (war mal im GG anders zu lesen, hat man still und heimlich geändert). Hier wird auch gefeilscht, ihr verschenkt für euch keinen Cent. Nur darf man nicht vergessen: bei Hartz IV geht es um Beträge weit unter 10 €, ihr aber kassiert fast 1000 € und mehr ... man gönnt sich ja sonst nichts.

Doch ich gönne euch mehr an Diäten. Jedoch nur wenn ihr endlich eine Politik zum Wohle des Volkes macht, Diskriminierung außen vorlasst. Doch es scheint, dass das Kapital das Wort hat, bestimmt, ihr folgt wie zahme Lämmer ... Jedoch habt ihr eigentlich noch Zeit für Politik? Ihr habt so viele Ämter inne, was bleibt da für das Volk übrig? Wohl sehr wenig. Dafür sind die Diäten noch zu hoch. Schade, dass wir euch nicht sanktionieren können ... es wäre an der Zeit.

   







Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Was denkst du? Wann wird es mit der Politik besser?

Beitrag von lupa am So 30 März 2014, 13:34


Was denkst du? Wann wird es mit der Politik besser? Diese Fragen wurde mir vorhin am Telefon gestellt ...
hier musste ich nicht lange überlegen denn:

besser und gerechter wird es in unserer Regierung dann zu gehen, wenn es keine Belastung aus der Vergangenheit gibt. Das soll heißen: erst 2 Generationen nach uns wird es anders zugehen weil:

1. es gibt keine Politiker mehr die in der NSDAP, NPD, in der SS wie auch in der Stasi waren,
2. die Vergangenheit ist bewältigt,
3. so ist ein Neubeginn gewährleistet

bestimmt habe ich noch einiges vergessen, doch meiner Meinung nach, sind einfach zu viele Politiker nach wie vor in der Politik die sich im 2. Weltkrieg (davor, dabei oder danach) nicht mit Ruhm bekleckert haben. Man bedenke, dass alleine beim Nachrichtendienst Leute eingestellt wurden die nachweislich Menschen nach Ausschwitz befördern ließen, Befehle dazu gaben, es wurde einfach unterdrückt, der kalte Krieg fand auch im inneren statt und zwar in ganz Deutschland, nicht nur in Berlin. Die Vergangenheit derer wurden ausgeblendet, Akten geschreddert oder sind immer noch unter Verschluss als Geheimsache. Diese "Verbrecher" wurden in das Beamtentum übernommen, bekamen/bekommen gute Pensionen, wurden saniert. (war diese Woche auf Phoenix zu sehen und zu hören, (also keine Erfindung meiner Fantasie), mir wurde teilweise kotzübel ...

Erst wenn es keine Politiker mehr gibt mit so einer Vergangenheit, erst dann wird sich wirklich was ändern in unserem Land. Die Jugend ist nicht dumm, sie wird teilweise unterdrückt. Nachdenkliche und kritische Bürger sind nicht gerne gesehen in unserem Land. So sehe ich es, es ist meine eigene Meinung zum Thema.





Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default März 2014 - Gedankenwelten

Beitrag von lupa am Di 29 Apr 2014, 16:04

Neue Themen stehen immer oben

 

default Re: März 2014

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 20 Okt 2017, 12:43