Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

April 2014

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Die Rentenlüge ... warum kein Bürgergeld?

Beitrag von lupa am Fr 04 Apr 2014, 00:07


Rente mit 63 ohne Abschläge wenn 45 Jahre eingezahlt wurden in die Rentenversicherung. Schön und gut. Doch betrifft es nur wenige die in den Genuss dieser Rente kommen. Bezahlen dürfen es die Jungen.

Außerdem wer schafft nach dem heutigen System noch 45 Jahre an Einzahlung? Nicht wenige beenden heutzutage die Schule mit 18 - 20 Jahre. Danach (auch schon davor) geht es los mit der Suche nach einem Ausbildungsplatz bzw nach einem Studienplatz. Bis diese jungen Menschen endlich Geld verdienen, einen Arbeitsplatz haben, vergeht noch mal Zeit.

Wann bitte sollen sie eine Familie gründen, Kinder bekommen? Nur, Kinder werden gebraucht. Werden immer weniger Kinder gezeugt, wer zahlt dann die Rente?

Was die GroKo da vorstellt ist eine Milchmädchenrechnung und es kostet wieder mal Geld, das man besser anderswo einbringen könnte. Es kommen immer mehr Menschen in einen Teilzeitjob, müssen aufstocken, wohin soll das mal führen?

Meine Meinung dazu ist, dass wir uns das alles nicht leisten können. Besser wäre es endlich mal über das Bürgergeld nachzudenken. Es ist alleine schon von der Verwaltung her wesentlich billiger, dazu braucht man nur wenige Mitarbeiter, der Rest geht über EDV. Damit gebe es auch kein Hartz IV mehr, keine Aufstockung wegen Minderlohn und vieles mehr. Auch keine Subventionen mehr an Arbeitgeber, die dieses Geld schon fest eingeplant haben, der Verlierer ist auch hier der Arbeitnehmer.

Bei Bürgergeld würde vieles wegfallen wie:
Hartz IV.
Aufstockung wegen Minderlohn,
keine Subventionen an Arbeitgeber,
kein Mogel-Mindestlohn von 8,50,
keine Mütterrente,
keine Rente mit 63,
kein Mogel-Bildungspaket,
keine ARGE,
kein übermäßiger Verwaltungsaufwand
usw usw

doch eines muss da klar sein. ALLE, wirklich ALLE müssen in die Sozialkassen einzahlen. Nicht nur die Arbeitnehmer, sondern auch Beamte und Politiker, Unternehmer, Selbständige. Das ist, meiner Meinung nach, gerechter und damit ist das Bürgergeld finanzierbar.

Ist bestimmt noch ausbaubar, doch es müsste kommen, ist überfällig.
Ach ja, ich denke an 1000,00 € Bürgergeld. Wer mehr haben möchte kann sich Arbeit suchen, die Unternehmer müssen umdenken, hier gibt es kein Lohndumping mehr, sondern es müssen leistungsgerechte Löhne und Gehälter gezahlt werden. Dass die Menschen trotz Bürgergeld arbeiten wollen ist wohl jedem klar. Oder werden die Deutschen zu Fußgänger (kein Auto, kein Urlaub etc) und geben sich mit wenig Geld zufrieden? Das glaube ich nicht ...







Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Wohin will unsere Regierung?

Beitrag von lupa am So 06 Apr 2014, 14:03


Wohin will unsere Regierung?

Wenn ich mir Nachrichten anlese und im TV ansehe kommt mir immer mehr der Gedanke: wohin will unsere Regierung? Oder anders gefragt: wer bestimmt wohin Deutschland steuert?

Da grenzt sich Deutschland ab (zusammen mit der EU), man will keine Asylanten haben.

Da sollen Erwerbslose Arbeiten verrichten die sie nie erlernt, wie auch nicht wollen, oder man will sie zwingen (wie jetzt bei gegen-hartz.de zu lesen ist), Abfall einsammeln (nichts gegen diese Arbeit), dazu gehört auch gebrauchte Kondome, Spritzen von Drogenabhängigen usw. Diese Arbeit muss gemacht werden, doch bitte auf freiwilliger Basis und bei gerechter Bezahlung.
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-bezieher-sollen-heroinspritzen-sammeln-90016036.php )

Da werden zunehmend Menschen ausgewiesen, wohl wissend, dass diese Menschen ins Elend geschickt werden.

Da werden zunehmend erwerbslose Menschen in Teilzeitarbeit vermittelt, Hauptsache die Statistik stimmt (ihre Statistik). Jeder weiß dass diese Menschen später weiterhin, auch bei Rente, auf die Grundsicherung angewiesen sind, sie bleiben in der Armutsfalle.

Da wird Hartz IV (ALG II) weder berichtigt (besser abgeschafft), der Eckregelsatz reicht nicht zum Leben, besser zum Überleben. Sie streiten sich wie viel man den Menschen an Erhöhung zugestehen soll, bei ihren Diäten dagegen sind sie sich zu 100% einig. Sanktionen sollen ausgeweitet werden, zT gibt es sogar Prämien dafür.

Da wird bei den Armen in unserer Gesellschaft gespart, regelrecht ausgegrenzt. Sich selbst gönnt sich die Regierung das beste von allem. Bezahlen dürfen wir alle das ganze, incl. Rentner, Erwerbslose wie auch Obdachlose. Denn jeder zahlt Steuern. Nur dass der Reiche vieles wieder von den Steuern absetzen kann, er bekommt Geld zurück, wenn er überhaupt was einzahlt.

Fazit:
mir kommt es vor, dass man den Sozialstaat abschaffen will. Wer kein Geld hat hat in Deutschland in Zukunft keinen Platz mehr. Man will keine Rentner (Kostenfaktor), Erwerbslose, Obdachlose, Asylanten. Wie auch keine Bürger mit kleinem Einkommen ...

So ein Land würde schnell in die Insolvenz gehen. Kein Land kann auf seine Bürger verzichten. Die Reichen können nur reicher werden solange es arme Menschen gibt. Fehlen die Bürger werden die Reichen arm, doch keine Hartz IV Bezieher, warum? Weil sie genug Geld aus Deutschland schon lange abgezogen haben, sie gehen ins Ausland. Deutschland verwaist. Will man das?









Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Die große verarsche ... doch lobhudelei ohne Ende

Beitrag von lupa am Mi 09 Apr 2014, 13:54

Merkels Lieblingssatz:
Deutschland geht es so gut wie nie ... frage mich immer wieder wen sie denn damit meint?
Wir haben die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit in der gesamten EU. was ein Vergleich, so manipuliert man die Bürger ..
Wir haben das größte Wirtschaftswachstum in der EU. ach ja? in welcher Branche denn?
Die Energiewende müssen wir alle tragen. und das Volk darf zahlen ...
Wir haben mehr Bürger in Arbeit gebracht. stimmt, in Teilzeit, 400 € Jobs, na bravo ...
Wir führen den Mindestlohn ein. stimmt, nur kann davon niemand leben.
Die Rente mit 63 bei 45 Jahre Einzahlung in die Rentenkasse kommt. ist eine verarsche, betrifft nur wenige .. wohl vergessen dass das Renteneintrittsalter systematisch angehoben wurde?
die Mütterrente haben wir eingeführt. noch nicht, besser ihr schafft das wieder ab und erhöht Hartz IV wie auch die Renten, welche unter der Armutsgrenze liegen.
usw usw

Liebe Frau Bundeskanzlerin,
ich nenne das Manipulation. So suggerieren sie dem Bürger wie gut es uns geht und wie toll sie denn sind. Sie loben sich und die gesamte Groko ohne Ende. Der Vergleich mit der EU hinkt gewaltig. Welches Land übertrifft uns wohl groß? Dass das Waffengeschäft blüht ist ja nichts neues ... ist das das Wachstum der Wirtschaft? Kommt mir so vor ...

Nein Frau Merkel,
sie vergessen nicht nur die Jugend, sondern sie und ihre Genossen bürden dem Bürger immer mehr auf, die großen in der Wirtschaft werden von Steuergelder gefördert, die kleinen Unternehmen bleiben auf der Strecke, die Bürger haben immer weniger in der Tasche, Bürger mit Niedrigeinkommen die interessieren sie schon lange nicht mehr. Alle Punkte s.o. ist eine verarsche, der Bürger soll nicht dahinter kommen wie er wieder mal betrogen wurde.

Wieso werden Unternehmen die Fruchtsäfte herstellen, Schlachtereien uvm. gefördert (EEG-Abgabe - es war mal Anfangs von ca. 700 Unternehmen die Rede, derzeit sind es 2100, warum?). (siehe hierzu EEG Abgabe )

Warum führen sie nicht das Soziale an im Vergleich mit der EU? Hier liegen wir nicht vorne. Auch was das Schulsystem betrifft liegen wir hinter dem Mittelfeld. Hier wird immer mehr abgebaut. Sie, Frau Kanzlerin, sie interessiert nur die Großen in der Wirtschaft wie auch die EU insgesamt. Die Innenpolitik wie auch der Binnenmarkt, das haben sie schon lange aus dem Auge verloren.

In einem muss ich ihnen recht geben, im Lobhudeln sind sie Weltmeister.

Haushaltsdebatte im Bundestag
Die Abgeordneten haben bei der Rede von Kipping (Die Linke) sich demonstrativ umgedreht, sich mit dem Nachbarn unterhalten, ins Tablet getippt, geschlafen oder geschmunzelt. Merkel würdigte Kipping keines Blickes.
Man sollte den Abgeordneten mal Benimmunterricht erteilen, es ist einfach dreist und unverschämt wie sich die Abgeordneten hier benehmen.

Hätte beinahe was vergessen ...
Dass Firmen mit Abbau der Arbeitsplätze drohen ist nichts neues, das war auch früher schon so. Dieses Argument von Gabriel hinkt gewaltig und gibt ihm nicht die Berechtigung weiter Firmen zu bevorteilen, die Kosten jedoch dem Bürger aufzudrücken ... Seit wann stellen die Konzerne die meisten Arbeitsplätze? Ist doch wohl eher der Mittelstand wie auch die vielen Klein-Unternehmen.

Die Steuern sind unser aller Geld, IHR habt damit sorglich umzugehen. Die Ankündigung, dass IHR 2015 keine Schulden mehr machen wollt, ist die größte Lachnummer. Das Loben in Richtung  des Finanzministers verfehlt jetzt schon seine Wirkung. Mir scheint, dass es ihm ziemlich peinlich ist. Hat er doch schon angekündigt, dass die Hilfe für die Ukraine mehr kosten wird als wir an Euronen haben. Übersetzt: es werden Schulden auch in 2015 gemacht ... WETTEN DASS?

Auch fällt mir auf, dass Gabriel für die Bundesarbeitsministerin spricht. Ist Frau Nahles Krank und kann deshalb nicht selbst reden? Oder darf sie nicht reden? Mir scheint, dass die Kanzlerin, Gabriel und Seehofer die Politik machen, alle anderen sind Handlanger und haben bei wichtigen Themen Redeverbot. Hat man Angst?

Voratsdatenspeicherung ... das Thema wird umgangen, warum?

NSA ... Warum wollen sie nicht, dass Herr Snowdon hier aussagt? Ist es wahr, dass die NSA mit Deutschland zusammenarbeitet? Diese Bandelei würde ich gerne mal wissen wollen ...

Liege ich mit meiner These voll daneben, zu einer Entschuldigung bin ich gerne bereit. Dann überzeugen sie mich vom Gegenteil ..





Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Re: April 2014

Beitrag von lupa am Do 10 Apr 2014, 14:18

NS//

Merkel, Gabriel und Seehofer verteidigen ihr Konzept immer wieder, warum?
Ihr wisst wohl genau, dass hier gestrickt wurde zu Gunsten des Kapitals?

Frauenquote ...
ihr fordert mehr Frauen in den oberen Etagen ...
hm .. und warum seit ihr hier kein Vorbild? In vielen Ministerien liegt die Frauenquote bei 11-13 %. Das gilt auch in den Behörden, bei Beamten wie auch Gemeinden.

Endlich wird mal im Bundestag Tacheles geredet was Kindergeld, Kinder-Freibetrag und Kinderrechte betrifft.
Allerdings mehr von den Linken und den Grünen.
Die Groko ist wieder mal auf Verteidigung ... tja, dann macht endlich Politik auch für die Kinder ..

Fortsetzung folgt




Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Re: April 2014

Beitrag von lupa am So 13 Apr 2014, 13:50


Am gleichen Tag hat Frau Nahles abends dann doch geredet ...
allerdings nicht viel doch viel bla bla

Nein Frau Nahles,

der Mindestlohn ist eine verarsche. Bis der kommt sind es keine 8,50 € mehr, sondern nur noch 7,50 € ... zum Leben reicht dies eh nicht, allenfalls zum überleben. 10,80 € wäre dem besser gerecht geworden. Dass einige Menschen davon erst mal ausgenommen wurden/werden ist nicht hinzunehmen, es ist diskriminierend, ein Arbeitsloser wird bestraft weil er arbeitslos war ... oder wie muss man das verstehen? Oder das Argument, dass die Jüngeren bei 8,50 € dann nichts lernen wollen etc pp. ist Quatsch h³. Wer stellt schon einen jungen Menschen als Hilfsarbeiter ein der noch keine Berufserfahrung hat? Doch wohl wenige, wenn überhaupt ... Mir kommt es so vor, bei all dem was zur Zeit auf den Tisch kommt, dass ihr den Bezug zur Realität verloren habt.

Hartz IV
Erfreulich wäre es auch gewesen, wenn sie sich den Eckregelsatz vorgenommen und den korrigiert hätten. Sie wissen mit Sicherheit was Karlsruhe dazu gesagt hat, wie div. Verbände auch. Es stimmt einfach nicht. Es wurde falsch berechnet. Hier hätten sie Punkte sammeln können ...

Die Mütterrente ist auch nicht das was wir so wollen. Wenn es denn unbedingt sein muss, dann wäre es gerechter gewesen, pro Kind 1 Punkt (Jahr) und nicht wie jetzt: nach 92 geborene Kids, hier bekommen die Mütter 3 Punkte, vor 92 nur 2 Punkte auf die Rente aufgerechnet. Was ist das denn? Hier werden wir ältere Mütter benachteiligt gegenüber den jüngeren ... frage mich was das für einen Sinn ergibt (sie sind ja bei den letzteren ... ?!?

Ich bleibe dabei, mir kommt es vor als dass sie nicht viel zu sagen haben, das bestimmen andere. Ihre Rede war nicht von der Festigkeit wie man es von ihnen vormals als Sekretär gewohnt war.

Schade, habe ihnen mehr zugetraut ...




Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Diskriminierung, Gängelung, Behördenwillkür ohne Ende ...

Beitrag von lupa am Mo 14 Apr 2014, 08:02


Diskriminierung, Gängelung, Behördenwillkür ohne Ende ...
ARGE - die Modernen Sklaventreiber unserer Zeit?


Wenn ich die Informationen in div. Newsletter lese überkommt mich ohnmächtige Wut, aber auch immer mehr Mitgefühl und Verständnis für die betroffenen Mitmenschen. Sind Menschen welche Arbeitslos, mit Mindereinkommen uvm. die auf ALG II + ALG XII (Hartz IV + Grundsicherung) angewiesen sind, Sklaven der Behörden? Sklaven, die vermehrt der Behördenwillkür ausgesetzt sind? Oder sind es nicht Mitbürger welche ihre Arbeit verloren haben, oder deren Einkommen nicht reicht, und nun auf staatliche Unterstützung angewiesen sind?

Fakt ist:
jeder Mensch der seine Arbeit verloren hat, hat in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt um im Fall der Fälle daraus bedient zu werden. Er hat ein Anrecht darauf. Nach Ablauf des Anrecht auf Arbeitslosengeld, hat jeder Bürger ein Recht auf Sozialhilfe. (Früher kam danach die Arbeitslosenhilfe, erst danach die Sozialhilfe, wurde bekanntlich abgeschafft dank Agenda 2010).

Die Idee Agenda 2010 war an sich nicht falsch, wurde nur falsch umgesetzt und kaum korrigiert. Hilfe zur Selbsthilfe war der Ursprung der Agenda, doch davon ist kaum bis nichts zu sehen.
Schon früh wurden den Millionen Erwerbslosen unterstellt, dass sie Faul, Arbeitsscheu, dem Alkohol und Tabak mehr zusprechen wie auch, dass sie ihre Kinder vernachlässigen. Die Hetzkampagne, die zum Teil auch durch die Aussagen der Politiker, immer mehr wurden, war kaum noch zu ertragen. Nicht wenige Mitbürger glaubten den Mist auch noch. Gottlob ist das kaum noch zu lesen und zu hören. Die Bürger haben eingesehen, dass es JEDEN treffen kann, wie schnell wird man heutzutage arbeitslos und landet nach 1 Jahr in Hartz IV.

Fakt ist auch:
dass durch die Aussagen von EX-Kanzler Schröder, die EX-Minister Müntefering und Klement, man kann auch für wenig Geld arbeiten ... dem Lohndumping Tür und Tor geöffnet wurden. Das war nicht nur unüberlegt, sondern auch realitätsfern. Diese Menschen bekommen ja dann Aufstockung wenn der Lohn nicht reicht. Vergessen wurde dabei, dass es nicht hinzunehmen ist, dass Menschen für Minderlohn arbeiten sollen, wie auch dass die Aufstockung wir ALLE bezahlen dürfen, durch Steuergelder. Das tolle dabei ist bis heute, dass Firmen für die Einstellung von Langzeitarbeitslosen Subventionen erhalten, auch das wird mit Steuergelder gezahlt. Der DUMME ist der Arbeitnehmer. Er bekommt eine (meist) befristete Arbeitsstelle, wenig Lohn und darf als Dank zum Amt um einen Antrag auf Aufstockung zustellen. Ist der Vertrag zu Ende (wird fast nie verlängert), ist der Arbeitnehmer wieder arbeitslos, der Kreis beginnt dann von neuen, wenn überhaupt. Viele bleiben in der Arbeitslosigkeit drinnen, es gibt kaum ein entrinnen. Dazu kommt, dass für die Erwerbslose von der ARGE kein Beitrag zur Rentenversicherung gezahlt wird, Altersarmut ist da gewiss.





Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Re: April 2014

Beitrag von lupa am Mo 14 Apr 2014, 08:09


Viele Bescheide zu Hartz IV sind mangelhaft und mit Fehler überhäuft. Dadurch gehen immer mehr Menschen zum Sozialgericht um ihren Widerspruch zu bekräftigen. Wenn man den Medien Glauben schenken darf, so werden 90% der Fälle bei Gericht zu Gunsten der Bezieher von ALG II + XII gewonnen.

Wenn man bedenkt was das kostet da fragt man sich schon, warum wird dem ganzen nicht Einhalt geboten? Jedoch nicht, dass man die Prozesskostenhilfe beschwert wie zu lesen ist, sondern durch vermehrte Schulung der Sachbearbeiter? Hier ist Notstand ohne Ende. Es kann nicht angehen, dass sich die Sachbearbeiter benehmen wie der Allmächtige hinter dem Schreibtisch, dem der Hilfesuchende oder Erwerbslose auf Dauer ausgeliefert ist. Die Würde des Menschen endet nicht vor der Türe zur ARGE. Die Sklaverei wurde mal abgeschafft, doch mir scheint, dass es bei der ARGE NEU erfunden wurde mit immer mehr an Sanktionen, zum Teil wird das auch noch prämiert.

Es gibt jedoch auch Sachbearbeiter die ihre Arbeit zu aller Zufriedenheit machen, ob es sich gegenüber den "bösen" Sachbearbeiter die Waage hält? Keine Ahnung, davon hört und liest man leider wenig.

Auf jeden Fall werden hier durch die mangelhafte Arbeit diverser Sachbearbeiter Millionen an Steuergelder zum Fenster hinaus geworfen. Auf der anderen Seite bekommen die Bezieher von ALG II + XII immer mehr an Sanktionen aufgedrückt. Man sollte mal die Sachbearbeiter oder besser deren Vorgesetzte mit Sanktionen belegen. Das ganze ist nicht mehr hinzunehmen. Zu akzeptieren schon mal gar nicht. Hier ist auch die Politik gefragt.






Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Haltet mich fest - ich platze ...

Beitrag von lupa am Sa 26 Apr 2014, 20:01


Haltet mich fest - ich platze ...   

Habe gerade den Newsletter vom Forum "gegen-hartz.de" gelesen (ist hier im Forum zu sehen), was ich da gelesen habe ... es machte mich erst mal sprachlos.

Voraussichtlich ab 2015 soll ein neues Gesetz für Hilfeempfänger in Kraft treten. Dass es nicht bei Bezug von ALG II bleibt ist schon jetzt voraus zusehen. Es wird mit Sicherheit auf die anderen Hilfeempfänger ausgeweitet, wenn auch nicht in vollem Umfang.

So sollen noch mehr Sanktionen durch die ARGE verhängt werden. Dazu strengere Maßnahmen was die Mietpreise betrifft. Alleine bei Nichteinhaltung eines Termins bei der ARGE sollen künftig eine 100% Sperre in Kraft treten. Was nicht anderes heißt als, dass es kein Geld für die Miete und alle anderen anfallenden Kosten gezahlt wird. Dann kommen mit Sicherheit zur Hilfe Lebensmittelgutscheine von der Grundsicherung.

Ausgeheckt haben das Spezialisten einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe. Was sind das für Spezialisten die so einen Murks verzapfen? Kennen die eigentlich die Strom- und Mietpreise in ihrem Bundesland?

Für mich ist das eine unzumutbare Härte sondergleichen und steht in keinem Verhältnis. Leistungsbezieher sind keine Sklaven der Ämter und Behörden, sondern Menschen wie Du und Ich. Die ARGE soll Menschen in Arbeit bringen und nicht weiter in die Armut treiben.

Nicht nur dass es wieder mal gegen das GG verstößt, so verstößt es auch eindeutig gegen die Menschenrechte. Die Würde des Menschen wird wieder mit Füßen getreten. Haben Menschen mit wenig Einkommen kein Recht darauf? Haben sie überhaupt noch Rechte?

So treibt man die Menschen weiter in die Armut hinein, sie sind die Verlierer in unserer Gesellschaft. Nur noch geduldet oder wie muss man das ganze verstehen?

Und nochmal ...
ich fordere Sanktionen gegen die ARGE (alleine was uns die Gerichte kosten wegen falscher Bescheide geht ins Uferlose). Und Herr Alt, Vize-Chef (BA) soll doch bitte mal Familien und Single besuchen die schon länger mit Hartz IV leben müssen. Dann weiß er endlich Bescheid was wirklich sich an der Basis abspielt. Sein Argument: Bürokratie-Abbau schreit zum Himmel. Was hat Sanktionen gegen Hartz IV Empfänger mit Bürokratie zu tun? Der Abbau von zu viel an Bürokratie ist wünschenswert und längst überfällig - aber bitte nicht auf dem Rücken der Leistungsbezieher. Dass wegen zu viel an Bürokratie, hier auch Millionen von Euronen zum Fenster hinaus geworfen wird, davon spricht er nicht.

Wie weit gehen die noch ???

 






Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default April 2014 - Gedankenwelten

Beitrag von lupa am Di 29 Apr 2014, 16:07

Neue Themen stehen immer oben

default Re: April 2014

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 24 Aug 2017, 12:32