Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Newsletter der Gegen-Hartz Redaktion Mai / 3

Teilen

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Newsletter der Gegen-Hartz Redaktion Mai / 3

Beitrag von lupa am Sa 17 Mai 2014, 13:25


Liebe Leser/innen,

hiermit übersenden wir unseren regelmäßig versendeten Newsletter. Bei Fragen zu ALG I oder ALG II können wir unser Forum unter www.hartz.info sehr empfehlen!


1. Einmal Hartz IV, immer Hartz IV?


Mehr als zwei Millionen Hartz IV-Bezieher sind seit vier Jahren oder länger auf Leistungen zur Grundsicherung nach SGB II angewiesen. Das ergab eine Studie des „Bremer Instituts für Arbeitsmarkt und Jugendberufshilfe“ (BIAJ), die am Mittwoch vorgestellt wurde. Auf Basis von Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) ermittelten die Experten.. Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/einmal-hartz-iv-immer-hartz-iv-90016084.php


2. Jobcenter fördern sittenwidrige Löhne


Viele Menschen müssen ihren Lohn mit Hartz IV aufstocken. Das gilt aber nicht nur für Minijobber und Teilzeitbeschäftigt, sondern auch für Menschen in Vollzeitjobs, die im Niedriglohnsektor beschäftigt sind. Nicht selten verdienen die Betroffenen weniger als fünf Euro pro Stunde. Das Berliner Arbeitslosenzentrum evangelischer Kirchenkreise e. V. (Balz) ... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jobcenter-lassen-sittenwidrige-loehne-geschehen-90016083.php


3. Jobcenter: Junge Mutter sollte Ausbildung abbrechen


Das Jobcenter Essen riet einer jungen Mutter zum Abbruch ihrer Ausbildung, um den vollen Hartz IV-Satz beanspruchen zu können. Auch die Kosten für die Erstausstattung der Wohnung sollten nur unter dieser Voraussetzung übernommen werden. In ihrer Not wandte sich die 18-Jährige an die... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-junge-mutter-sollte-ausbildung-abbrechen-90016082.php


4. Mehr Armut auch in Bayern


Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Bayern weist auf eine wachsende Armut in Bayern hin. Alleinerziehende, Senioren und Familien mit Migrationshintergrund sind am häufigsten betroffen. Die einzige Möglichkeit aus dem Armutskreislauf auszubrechen, sei eine gute Bildung, sagte der Landesvorsitzende der AWO in Bayern, Thomas Beyer... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/zunehmende-armut-auch-in-bayern-90016081.php


5. Skandal der Woche: Sicherheitspersonal im Jobcenter muss aufstocken


Im Rahmen einer Dokumentation mit dem Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff deckte „Team Wallraff“ in seiner vorerst letzten Folge am vergangenen Montag die schlechten Arbeitsbedingungen von Sicherheitskräften auf. Besonders heikel: Im Jobcenter Frankfurt haben die Wachleute meist nur Arbeitsverträge über 35 Stunden und müssen ihr Gehalt mit Hartz IV aufstocken... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/wachleute-im-jobcenter-auf-hartz-iv-angewiesen-90016079.php


6. Rückforderungen der Familienkasse müssen Hartz IV-Beziehern unter bestimmten Voraussetzungen erlassen werden


Wenn Hartz IV-Bezieher eine Kindergeld-Rückforderung von der Familienkasse erhalten, sollten sie einen Billigkeitsantrag stellen, denn unter bestimmten Voraussetzungen kann der Betrag erlassen werden... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-kindergeld-rueckzahlung-nicht-immer-90016077.php


7. Immer mehr Hartz IV-Bezieher müssen Not-Kredite vom Jobcenter aufnehmen


Sozialverbände und Erwerbslosen-Initiativen fordern bereits seit Langem eine Anhebung der Hartz IV-Regelsätze auf ein bedarfsgerechtes Niveau. Wie dringlich diese Forderung ist, unterstreichen neue Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA), die der Zeitung „Rheinische Post“ („RP“) vorliegen. Die Zahl der Not-Hartz IV-Darlehen, die Hartz IV-Bezieher für größere Anschaffungen beim Jobcenter beantragen können, ist demnach innerhalb von fünf Jahren um 38 Prozent gestiegen... Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/zahl-der-hartz-iv-darlehen-rasant-gestiegen-90016076.php


8. Hartz IV Betrug geht in die Hunderttausende


Hartz IV-Betrug, das wird von Hilfebedürftigen grundsätzlich unterstellt, weshalb Leistungsberechtigte bei Antragstellung grundsätzlich alle Grundrechte abgeben müssen. Der Generalverdacht gilt jedoch nicht für Jobcenter-Mitarbeiter, die eigentlich innerhalb des Systems viel größere und weitreichende Möglichkeiten haben, zu betrügen.. Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-jobcenter-betrug-in-hoehe-90016075.php


Fragen und Antworten in unserem Forum: http://hartz.info/

Fan werden von Gegen Hartz: http://www.facebook.com/gegenhartz

Mehr Urteile, Ratgeber und News: http://www.gegen-hartz.de/

Wir wünschen ein angenehmes und stressfreies Wochenende, redaktion@gegen-hartz.de







    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 13 Dez 2017, 08:14