Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Juni (vitale's Gedankenwelt)

Teilen

avatar
Mitgründer der Wolfsrebellen



default Greenpeace

Beitrag von vitale am Mo 16 Jun 2014, 19:45

Finanzspekulation bei Greenpeace

3,8 Millionen Euro verdaddelt

Ein Greenpeace-Mitarbeiter wettet auf einen sinkenden Euro-Kurs – mit Spendengeldern. Dabei fährt er einen millionenschweren Verlust für die Organisation ein.

Finanzmarktspekulationen? – Ungläubig nimmt dieses Robbenbaby die Neuigkeiten von Greenpeace auf.  Bild: dpa

HAMBURG dpa | Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat durch „gravierende Fehler“ bei Währungsgeschäften 3,8 Millionen Euro Verlust gemacht. Greenpeace Deutschland bestätigte einen entsprechenden Spiegel-Bericht und erklärte dazu: „Wir bedauern den Verlust außerordentlich und möchten uns bei unseren Fördermitgliedern ausdrücklich entschuldigen.“

Wie das Nachrichtenmagazin berichtete, hatte ein Mitarbeiter der Finanzabteilung von Greenpeace International in Amsterdam bei Termingeschäften auf sinkende Eurokurse gesetzt - ein Irrtum. Dem Mitarbeiter sei eine „ernsthafte Fehleinschätzung“ unterlaufen, und man habe ihn mittlerweile entlassen, zitiert das Magazin Mike Townsley von Greenpeace International.

In der Erklärung der deutschen Zentrale hieß es weiter, die internationale Organisation arbeite mit Euro, die nationalen und regionalen Büros in ihren Landeswährungen. Im Jahr 2013 habe sich Greenpeace International entgegen sonstiger Praxis gegen die Wechselkursschwankungen abgesichert, indem es Währungen zu festen Kursen kaufte.

„Dabei ist leider ein gravierender Fehler gemacht worden“, hieß es. Auch die interne Kontrollen hätten versagt. Derzeit schließt die Umweltorganisation laut Townsley aus, dass sich der Finanzexperte persönlich bereichern wollte.

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

default Juni (vitale's Gedankenwelt)

Beitrag von lupa am Mo 16 Jun 2014, 20:46

hier kommen alle Beiträge des Monats, so können wir die besser finden und auch verschieben




Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 12 Dez 2017, 22:45