Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Hartz IV = der Eingang zur Hölle - Das Tor zur Armut ...

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

xx Hartz IV = der Eingang zur Hölle - Das Tor zur Armut ...

Beitrag von lupa am Sa 05 Jul 2014, 14:23


http://wolfsrebellen-welt.forumieren.com/t462-hartz-iv-newsletter-juli-1-gegen-hartz#607

Gestern habe ich schon geschrieben "Was ist ein Menschenleben wert?" Dies kann man auf Menschen mit ALG II Bezug erweitern.

Ja, was ist ein Mensch wert der Erwerbslos und in dem reichen Deutschland wohnt? Nicht viel ...

Jetzt will man 0 Euro Jobs einführen. Die Menschen bleiben in Hartz IV, arbeiten für Nassing und werden, Dank der Ansagen des Herrn Weiss BA noch mehr sanktioniert. Nicht zu fassen wie die mit den Menschen umgehen.

Hallooo - die meisten Erwerbslosen haben mal gearbeitet, in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt um in Falle der Fälle daraus bedient zu werden. Sie haben ein Anrecht darauf.

Doch was passiert? Kommen sie in Hartz IV geht das Elend los. Behördenwillkür sind an der Tagesordnung, wie man überall lesen und hören kann, die Würde des Menschen muss wohl am Eingang der Arge abgegeben werden, anders kann man es nicht sehen wenn man die Artikel in den Gazetten liest.

Und als Dank, dass die Erwerbslosen sich beim Amt für ALG II angemeldet haben werden sie noch sanktioniert. Wird gleich noch angekündigt, dass das bisherige wohl Nichts ist gegenüber das was nun kommt ....? Sie werden bestraft dafür, dass sie ihre Arbeit verloren haben. Noch dazu müssen sie durch das Tor zur Armut.

Persönlich lese ich nichts anderes, als dass der Mensch wenn er zum Amt muss, nichts mehr wert ist. Er ist ein Nichts, ein Sklave der Behörde mit dem man machen kann was man will.

Wird ein Mensch arbeitslos, so ist er schon sanktioniert. Das ALG I reicht in vielen Fällen nicht, sie müssen gleich zum Aufstocken aufs Amt und schon hier geht die Schikane los. Und wehe sie finden keine Arbeit und sie müssen nach 1 Jahr zu ALG II, die Tür zur Armut steht dann weit offen.

Ich denke, normalerweise müsste man das Amt sanktionieren, weil sie es nicht schaffen, die Menschen in Arbeit zu bringen. Ich rede von Arbeit von deren Lohn die Menschen auch leben können um nicht weiter auf das Amt angewiesen zu sein. Hier liegt doch das Problem.

Da hört man wie viel die ARGE erwerbslose Menschen in Arbeit gebracht haben. Schaut man genau hin, ist es meist ein 400 € Job, Halbtagesjob und ähnliches, alles Jobs zu einem Minderlohn, sie können ja aufstocken. Hauptsache die Statistik stimmt. Beschämend das ganze.

Und jetzt sollen die Menschen arbeiten zum 0 Tarif. Wie Menschenverachtend ist das denn? Wo bleibt hier die Würde des Menschen? Ist der Mensch auf den Ämter und Politiker nichts mehr wert? Wie anders kann man das was abgeht noch verstehen?

Habe gelesen, dass sie ja auch in den Altenheimen arbeiten können/müssen. Ach ja? Hier zwingt man Menschen, auch wenn sie diese Arbeit nicht wollen, dahin zu gehen, sie haben keine Wahl. Hier bestraft man nun die Bewohner der Altenheimen gleich mit. Die sollen doch froh sein wenn überhaupt Jemand kommt oder wie? Nun sind auch die Bewohner der Altenheimen nichts mehr wert, weil sie mit Menschen zufrieden sein müssen, die schon keine entsprechende Ausbildung wie auch kein Interesse an dieser Art der Beschäftigung haben. Wie Ekelig ist das denn?

Irgendwie habe ich ein flaues Gefühl in der Magengegend. Wenn man die Berichte in den TV-Nachrichten hört und in den Gazetten liest, so sind erwerbslose Menschen wie auch die Bewohner in den Altenheimen auf der unterste Stufe der Gesellschaft. Sie sind kaum noch was wert. Mit ihnen kann man machen was man will?

Dazu kommt noch, dass ca 3,5 Millionen Menschen von dem kommenden Mindestlohn ausgenommen wurden Sie dürfen weiterhin für einen Hungerlohn beschäftigt werden. Was für eine abscheuliche Politik.

In der Öffentlichkeit reden die Politiker von Achtung der Menschenrechte, von der Würde des Menschen. Haben die eigentlich die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte gelesen?

Sollte mal Amnesty bitten der Regierung und der BA die Präambel zuzusenden, damit die endlich mal die Artikel der Erklärung lesen. Denn was hier abgeht ist mehr als beschämend.

Menschen mit Aufstockung und ALG II Bezug sowie die Bewohner der Altenheime sind keine Menschen 2. Klasse - es reicht.

            







Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 22 Okt 2017, 17:38