Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Die Uhr läuft falsch ...

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

info Die Uhr läuft falsch ...

Beitrag von lupa am Di 09 Sep 2014, 11:15


Liebe Mitmenschen,

irgendwie habe ich das Gefühl, dass unsere Uhren in Deutschland falsch laufen.
Entweder es gibt wieder vermehrt Desinteresse für unsere Mitbürger die Hartz IV beziehen, wie überhaupt mehr Desinteresse an Mitbürger die an oder unter der Armutsgrenze leben müssen.

Wie anders ist es zu verstehen, dass sich immer mehr Bürger nicht mehr angesprochen fühlen wenn es um eine Demonstration geht, die gerade diese und ähnliche Missstände anprangern, wie unlängst hier zu lesen ist.

ca 60 Personen haben sich für dieses wichtige Thema interessiert, wobei nicht alles Betroffene sind. Dabei müssten noch viel mehr Demonstrationen laufen, denn was Regierung, Städte und Gemeinden vorhaben, gerade bei ALG II und ähnliches, das darf nicht unkommentiert hingenommen werden.

Dass sich nicht wenige Betroffene zeigen ist auf der einen Seite nachvollziehbar (Angst vor weiteren Schikanen, kein Fahrgeld usw), auf der anderen Seite nicht hinnehmbar. Gerade jetzt gilt es vermehrt denen vor Ort wie auch denen in Berlin zu zeigen, so geht es nicht. Wir sind nicht eure Sklaven und haben das gleiche Recht wie alle.

So geht man nicht mit Menschen um,
egal welcher Sozialschicht, Nationalität, Religion diese angehören.
Jeder Mensch hat ein Recht auf Mensch sein,
das schließt die Würde und die Menschenrechte mit ein.

Wuppertal zB ist keine kleine Stadt, hier hatte ich schon angenommen, dass sich mehr Menschen einfinden würden. Und das tollste: Hartz IV Empfänger haben einen der besten Fürsprecher für ihre Belange und Sorgen gleich um die Ecke (Tacheles ...).

Ist es Demonstrationsmüdigkeit?,
ist es Desinteresse?,
interessiert das Thema nicht mehr?,
betrifft mich nicht?,
andere Gründe?.

Dabei haben wir doch noch nicht richtig und lange demonstriert. Das war bisher nur der Anfang. Es muss mehr und größer werden. Wie anders denkt ihr, werden die Gesetze sonst verändert? Mit "Bitte, Bitte" kommt man nicht weit. Da hört schon nimmer hin.

Wir haben doch das Recht auf Demonstrationen, warum will man dieses Recht verschenken? Ich rede selbstverständlich von friedlichen Demonstrationen. Depperte die Gewalt anwenden wollen, dafür ist die Polizei vor Ort und kümmert sich schon um diese Chaoten. Diese lässt man links liegen oder meldet es gleich einem Polizisten. NEIN, ich rede von einer friedlichen, doch mit vielen Schildern versehende Demonstration. Wir haben das Recht dazu und sollen dies, wie jetzt in Wuppertal, zur Not gerichtlich einfordern.

Wer meint, dass sich alles schon zur Güte ein pendelt ist einem Irrtum erlegen. Das Gegenteil ist der Fall. Sie werden noch weitergehen, immer mehr von den Betroffenen einfordern ohne Rücksicht darauf, ob es mit den geltenden Gesetze noch mit den Menschenrechte vereinbar ist. Noch interessiert es denen wirklich, ob man mit dem Regelsatz leben kann, wenn nach Abzug der immer weiter steigenden Kosten kaum noch was übrig bleibt. (kleines und doch wichtiges Beispiel: Kaffee ging in den letzten 2 Monate um 2 € in die Höhe, eine gewaltige Summe). Die Ansage einer Sachbearbeiterin: ALG II Empfänger müssen kein Kaffee trinken, Tee geht auch ... ist einfach nur unverschämt und zeigt deutlich was man von Menschen mit ALG II denkt. Kaffee ist ein typ. Getränk der Deutschen, bald nur noch ab der Mittelschicht??? Das soll nur ein kleines Beispiel dienen, es ist wahr und es kommt noch bitterer.

Nein - liebe Mitmenschen,
alle die in der Stadt wohnen wo eine Demo stattfindet sollen hingehen. Denkt dran: morgen könnt auch ihr betroffen sein. Und an die Betroffene sei gesagt: doch geht hin ... es betrifft im Moment euch umso mehr, ihr seid nicht mehr alleine. Denn ohne euch geht es auch nicht. Nur ...

zusammen sind wir stark


Behinderte und Kranke:
sie wissen ob und wie lange sie bei einer Demo dabei sein können. Diese Entscheidung kann ihnen niemand abnehmen.







Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 18 Aug 2017, 20:18