Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

#Griechenland pleite und was dann?

Teilen

avatar
admina


Alter 69
Laune hab Laune

fragez. #Griechenland pleite und was dann?

Beitrag von lupa am Di 17 Feb 2015, 18:11

nach einer Pleite, wie geht es weiter? es kann nur aufwärts gehen ...


Nicht wenige Politiker aller Couleur wie auch die Finanzminister der Länder wollen uns weismachen, dass wenn Griechenland ihre Bedingungen nicht annimmt dann in die Staatspleite rutscht und erledigt ist. Was ein Quatsch ...

Geht Griechenland aus dem Euro so kann es nur ein Neubeginn geben.
Sie drucken ihre Drachmen, die Bauern bearbeiten ihre Acker und die Reichen bringen schnellstes ihre Euros zurück in die Heimat und warum? Weil die neue/alte Währung billiger ist, das heißt sie können Fabriken und Häuser bauen, es entstehen neue Arbeitsplätze, es geht schnell wieder aufwärts, die Unternehmer bekommen ja mehr für ihre Euros.

Dass es immer mal wieder im 1. Jahr zu Engpässen kommen kann ist voraus zusehen und doch, das Land kann sich erholen und steht im 2. Jahr besser da als je zuvor. Auch die Touristen kommen wieder weil Urlaub in Griechenland, bedingt durch die Drachmen wieder billig wird.

Und das schönste: die griechische Regierung kann sich mit der Rückzahlung Zeit lassen. Die EU muss froh sein wenn es statt einem Schuldenschnitt zu Null noch Gelder aus Griechenland kommen.

Genau dies wollen die EU-Länder (Finanzminister) verhindern. Wissen die genau, dass unterm Strich sie verlieren ...

Wer nach dem Crash verliert ist erst mal neben der EU die Griechen die jetzt ihr Geld auf ausländische Banken bringen. Könnte mir vorstellen, dass die EU alle Konten der Griechen im Euroland einfrieren werden. Besser sie lassen ihr Erspartes/Vermögen auf ihren Banken im eigenen Land und transferieren es nicht ins Ausland.

Ergo:
Griechenland kann nichts besseres passieren als aus dem Euroland aus zusteigen.
Dieses macht der EU Angst (Schneeballsystem) ... Spanien und Italien warten evtl. schon darauf ...

Für Importe wird Griechenland erst mal in Vorkasse gehen müssen, na und?

...
nach 3-4 Jahren klopft die EU wieder an die Türe Griechenlands. Sie wollen ihre Schäfchen zurückholen.
Wetten dass?







Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 69
Laune hab Laune

fragez. Re: #Griechenland pleite und was dann?

Beitrag von lupa am Fr 20 Feb 2015, 17:54

Herr Schäuble wann geht es ab in die Rente?


die Reaktion Schäubles gestern wegen dem Brief aus Griechenland ist unakzeptabel und nicht hinnehmbar.

Der griechische Finanzminister hat weder um Geld gebeten noch hat er geschrieben dass das Land seine Schulden nicht zurück zahlen will.

Es geht viel mehr darum, dass sie 6 Monate Karenzzeit benötigen und dass in dieser Zeit keine Zurückzahlung an die Banken erfolgen soll. Die wirtschaftlichen Überschüsse sollen erst mal im Land bleiben damit die Wirtschaft wieder zum laufen kommt. Auch dass die Bürger wieder Geld haben um damit den Konsum anzuheben.

Nimmt Griechenland wieder Kredite auf, so kommt auch diesen Geld den Banken zugute, das Land verschuldet sich immer mehr und das griechische Volk verhungert wenn es so weiter geht.

Damit hat der gr. Finanzminister vollkommen recht und man sollte diese Bitte nicht ausschlagen. Was soll daran falsch sein? Jeder Betriebswirt und andere Sachverständige sehen es genau so. Nur Schäuble will wieder mal seine Macht ausspielen. Das Machtspiel kann auch nach hinten losgehen.

Nun kann man nur gespannt sein wie die Finanzminister der Euroländer das sehen.

Außerdem Herr Schäuble: wer hat uns das ganze eingebrockt, dass WIR die Bürger aus den Euroländer für die Schulden Griechenlands haften müssen. Das waren die Regierungen und nicht WIR. Wir haben weder den ESM noch den EFSF gewollt. Das habt ihr im Alleingang ohne die Bürger gemacht. Man sollte euch zur Rechenschaft ziehen.

In den letzten 5 Jahren gingen die Schulden in Griechenland immer weiter in die Höhe, das Volk blutet, schöne Reform das ihr haben wollt. Es wäre an der Zeit einzusehen, dass es der falsche Weg war. Sie und Merkel könnt nicht bestimmen was ein anderes Land zu tun hat. Es steht euch nicht zu auch wenn ihr es gerne so sehen wollt.

Ach ja, geht Griechenland aus dem Euro dann wäre es bitter für die EU und den Euro, mal darüber nachgedacht? Das ganze wäre dann gescheitert, die EU am Ende.





Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 20 Sep 2018, 00:26