Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

#Merkel weiter für #TTIP

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. #Merkel weiter für #TTIP

Beitrag von lupa am Sa 18 Apr 2015, 20:38

was wir wollen interessiert nicht ...



Auf einer Wahlveranstaltung sprach sich die Kanzlerin weiter für das TTIP aus. Ihrer Meinung nach würden da alle deutschen Standards eingehalten werden ...

Ach Frau Merkel,
wenn das alles so stimmen sollte warum machen sie die Verhandlungen und danach den Vertrag nicht öffentlich? Dabei sollte jedoch von jedem Land eine Vertrauensperson (vom Volk ernannt) dabei anwesend sein.

Im Moment ist es doch so, dass ihr macht was ihr wollt und das obwohl die Bürger dagegen sind.

Da kann man nur hoffen, dass 2017 die Bürger ihr Kreuzchen woanders setzen. Dann sind wir dagegen dass sie weiter regieren können.

Eine Kanzlerin die immer wieder nur den Lobbyisten dient brauchen wir nicht ...





Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Re: #Merkel weiter für #TTIP

Beitrag von lupa am Mi 22 Apr 2015, 07:58



Gabriel hat schwere Bedenken wegen TTIP und doch ist er dafür ...

Hier darf die Frage erlaubt sein:
welche Konzerne haben da mitgewirkt?
was wurde versprochen?

denn eines ist wohl klar:
wegen TTIP gibt es in Deutschland keine weitere reale Arbeitsplätze,
für die USA lohnt sich TTIP immer.

Das Argument der Konzerne, dass durch Wegfall der Zölle, mehr Produktion und dadurch mehr Arbeitsplätze entstehen mag ja stimmen, sie haben aber nicht gesagt wo die Arbeitsplätze entstehen. Bei uns mit Sicherheit nicht. In Deutschland werden immer mehr Stellen abgebaut, die Produktion vermehrt ins Ausland verlegt, für wie dumm halten die uns?

TTIP dient nur den großen Konzernen, sie können mehr Gewinne einfahren und mal ehrlich: warum sollen die dann weiter im Export expandieren wenn sie vor Ort die Transportkosten sparen können? Bin mir sicher, dass  dann Produktion oder Zusammenbau einzelner Teile nach den USA verlegt werden, das erhöht die Gewinne und darauf sind die Konzerne aus, sie sind das ihren Aktionären schuldig. Eine Hand wäscht die andere ... unsere Politiker machen mit ...

der dumme ist der deutsche Arbeitnehmer .... wie auch die Arbeitnehmer anderer Länder ...

Der Slogan heißt:
hoch lebe das Kapital, das Heiligtum der Konzerne und der Politik

die Bürger haben nichts was davon noch werden sie gefragt ...
doch eines haben sie: sie dürfen zahlen wenn ein Konzern unser Land verklagt ...
schöne Aussichten ...

Danke Frau Merkel .... ich werde bestimmt 2017 daran denken ...
hoffe die Mehrheit meiner Mitmenschen auch ...




Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Re: #Merkel weiter für #TTIP

Beitrag von lupa am Fr 03 Jul 2015, 07:38

was bringt uns TTIP wirklich?



kurz beantwortet: wenig bis nichts

TTIP bringt in erster Linie den USA, Ceta Kanadas was. Ihre Firmen können sich aussuchen wo sie Im- und Exportieren. Denn der Preiskrieg ist bei TTIP sofort eröffnet. Auf Dauer werden sie die Gewinner sein. Die mittleren und kleineren Firmen in Deutschland werden zwar kleinere Aufträge bekommen, mehr aber nicht.

Hat sich das eingespielt werden Banken und Großkonzerne nicht nur den Standort, sondern auch den Weltmarkt beherrschen. Mehr Arbeitsplätze wird es weder bei uns noch anderswo geben. Die Arbeitsplätze bleiben in den USA und Kanada, wobei auch hier Rückgang zu verzeichnen ist - die Automatisierung wird weiter fortschreiten.

Autoindustrie, Chemie (Medizin) und Lebensmittelkonzerne ist der Wirtschaftszweig von wo noch Aufträge nach Deutschland kommen, jedoch nicht in dem Umfang wie es uns Berlin weismachen will. Schon jetzt wurden in den USA weit über 100000 Arbeitsplätze abgebaut. Autos werden am Fließband produziert. Warum sollen sie dies in Deutschland bauen bei unseren hohen Standort- und Steuerabgaben. Bei uns werden noch Kleinteile produziert, alles andere wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in den USA oder in  Billiglohnländer gefertigt.

Finanzsektor, Großkonzerne werden die Gewinner sein.

TTIP dient der USA, minimal Europa - der Rest der Welt hat das nachsehen.
Wo 2 Riesen Geschäfte machen haben alle anderen verloren. Raubtierkapitalismus mit Umverteilung von Unten, Mitte nach Oben.

Was nichts anderes heißt als dass Banken und Großkonzerne die Welt diktieren werden. Und damit auch die Politik. Entweder die machen mit oder sie bleiben nicht lange an der Macht. Schon jetzt hat zB Mexiko wegen dem Freihandel Nafta verloren, es gibt immer weniger Arbeitsplätze, kleinere und mittlere Firmen haben dicht gemacht. Arbeit die noch da sind werden an die Mexikaner vergeben zu einem Niedriglohn, es reicht nicht mehr für ein normales Leben. Das wird auch bei uns kommen wenn auch nicht in dem Umfang wie in Mexiko als Beispiel.

EU erzählt und dass jeder mehr Geld verdienen wird wegen TTIP und Ceta - dem ist nicht so.

Verdienen und damit mehr Geld werden im höheren Management verdient. Die Bürger bleiben auf der Strecke.

Auch bei uns werden Arbeitsplätze wegfallen, Löhne werden wieder stehenbleiben, kaum noch Zuwachs. Entweder jeder nimmt das in Kauf oder er verliert. Der nächste Arbeitnehmer wartet schon. Die Arbeitslosigkeit wird sich deutlich erhöhen. Die Armut steigt mit. Das gilt für ganz Europa.

Verlierer ist der Rest der Welt, außer China macht vermehrt Geschäfte mit den USA, Wenn dem so ist wird Europa ausgebootet und verliert auch hier.

Noch was:
Klonzeug und Genmais und anderes wird bei uns Einzug halten. TTIP sorgt schon dafür dass es so kommt.

Schiedsgerichte:
das wird uns noch bitter aufstoßen.

Und das wollen Gabriel und vor allem Merkel unterzeichnen. Das soll lt. Merkel bis Ende dieses Jahres unterzeichnet werden.


(Nafta: Nordamerikanischen Freihandelsabkommen)






Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 



fragez. Re: #Merkel weiter für #TTIP

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 17 Okt 2017, 16:51