Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

WG: Europa.Anders.Machen - Kundgebung und Demonstration

Teilen

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

info WG: Europa.Anders.Machen - Kundgebung und Demonstration

Beitrag von lupa am Di 02 Jun 2015, 15:40

[Krisenprotest] WG: Europa.Anders.Machen -
Kundgebung und Demonstration am 20. Juni in Berlin


+++ bitte weiterleiten +++ #20J +++ bitte weiterleiten +++


Europa.Anders.Machen. demokratisch – solidarisch – grenzenlos

Bundesweite Kundgebung und Demonstration am 20. Juni in Berlin

###
Massensterben im Mittelmeer und brutaler Kürzungszwang im europäischen Süden: Angesichts der dramatischen Lage in Europa mobilisiert ein breites Bündnis für den 20. Juni zu einer Demonstration in Berlin. “Europa. Anders. Machen. demokratisch – solidarisch – grenzenlos” lautet das Motto. Das Bündnis fordert einen grundlegenden Richtungswechsel in Europa, weg von der “neoliberalen Kürzungs- und Abschottungspolitik hin zu einem solidarischen Europa”.

Der 20. Juni ist internationaler Tag des Flüchtlings und zugleich auch der Beginn der vom Weltsozialforum ausgerufenen Griechenland-Solidaritätswoche. Mit der Demonstration an diesem Datum will das Bündnis ein Zeichen für die Demokratisierung Europas und gegen nationalistische Krisenlösungen sowie die neoliberale Politik der Bundesregierung gegenüber Griechenland setzen. Ähnliche Demonstrationen und Aktionen finden am selben Tag in verschiedenen europäischen Hauptstädten, darunter Rom, London und Brüssel statt.


Beginn Kundgebung 13 Uhr Berlin Oranienplatz

Anschließend Demonstration zum Brandenburger Tor


Der Aufruf ist auf verschiedenen Sprachen online:
http://europa-anders-machen.net/aufruf

Der Aufruf hat bereits breite Unterstützung gefunden und kann mit Deinem Namen weiterhin unterstützt werden:
http://europa-anders-machen.net/unterstuetzer_innen

Organisiert mit anderen Unterstützenden eine gemeinsame Anreise aus eurer Stadt und macht die Anreise bekannt unter:
http://www.attac.de/europa-anders-machen/mitfahrboerse/

Kündigt auch auf Facebook eure Teilnahme an und ladet Freund*innen ein:
https://www.facebook.com/events/870310056369091

Für Bewerbung der Demonstration stellen wir online-Banner, Flyer und Plakate zum Download bereit:
http://europa-anders-machen.net/material

Möchtet ihr Flugblätter und Plakate bestellen oder habt allgemeine Anfragen, so wendet euch bitte online an uns
http://europa-anders-machen.net/kontakt oder schreibt an die Emailadresse
info@europa-anders-machen.net

###


People over Profit - Bitte spenden


Unsere Demo und Kundgebung brauchen Unterstützung. Wir müssen für den 20. Juni in Berlin mobilisieren. Wir brauchen bei der Demonstration Helfer_innen und viele Mitmachende. Aber wir brauchen auch finanzielle Unterstützung. Jeder EURO hilft uns, Bühnen, Infrastruktur für die Demonstration, Mobilisierungsmaterialien wie Flyer und Plakate zu bezahlen. Größere Organishlen Beiträgezahleniativen beteiligech an der Finanzierung. Wir brauchen aber zahlreiche Einzelspenden, um für unsere Demo jetzt noch stärker zu mobilisieren. Spendenquittungen können ausgestellt werden.

Für Überweisungen innerhalb Deutschlands:
Zahlungsempfänger: Friedens- und Zukunftswerkstatt
Verwendungszweck: “Demo 20. Juni”
Konto-Nr.: 200337319
Bank: Frankfurter Sparkasse
BLZ: 50050201
Für internationale Überweisungen aus allen anderen Ländern:
Zahlungsempfänger: Friedens- und Zukunftswerkstatt
Verwendungszweck: “Demo 20. Juni”
IBAN: DE23 5005 0201 0200 3373 19
BIC: HELADEF1822
###


Wollt ihr euch aktiv in die Vorbereitung der Demonstration einbringen zögert nicht uns zu kontaktieren:
info@europa-anders-machen.net
oder online http://europa-anders-machen.net/kontakt

Wir sind mutig, weil die Zeit drängt und wir etwas unternehmen müssen. Unterstützt uns und seid dabei! Es kommt auf uns alle an.

Komitee 20. Juni
#20J


______________________________

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

info Re: WG: Europa.Anders.Machen - Kundgebung und Demonstration

Beitrag von lupa am Do 18 Jun 2015, 15:25

[Krisenprotest] In 2 Tagen gemeinsam mit Tausenden in Berlin auf die Straße!
- Demo am 20.6. ab 13 Uhr Oranienplatz Berlin - kommt alle: Europa. Anders. Machen.



In 2 Tagen gemeinsam mit Tausenden in Berlin auf die Straße! - Zusammen mit den Krisenmigrant_innen, den Refugees, den Verdrängten und allen von der tödlichen Austeritätspolitik betroffenen. Wir sagen klar: ¡Ya basta! Es Reicht! - Europa.Anders.Machen. - Demokratisch! Solidarisch! Grenzenlos!

Die Demonstration beginnt am Samstag, 20. Juni, um 13 Uhr auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg und zieht dann in das Regierungsviertel, wo vor dem Brandenburger Tor eine unter anderem von antirassistischen Gruppen organisierte Kundgebung samt Konzert stattfindet. Genaue Infos zu Anreise, Demo-Route, Redner/innen, Konzert und und und unter http://europa-anders-machen.net/aufruf.


Europa. Anders. Machen.


Beitrags2


* Bundesweites Bündnis mobilisiert gegen Griechenland- und Flüchtlingspolitik der Bundesregierung / Demo am 20. Juni in Berlin

Massensterben im Mittelmeer und brutaler Kürzungszwang im europäischen Süden: Angesichts der dramatischen Lage in Europa mobilisiert ein breites Bündnis, getragen von Attac, Teilen der Gewerkschaften, sozialen Bewegungen, der Grünen Jugend, der Partei Die Linke sowie antirassistischen und linken Gruppen, für den 20. Juni zu einer Demonstration in Berlin. „Europa. Anders. Machen. demokratisch – solidarisch – grenzenlos“ lautet das Motto.

Das Bündnis fordert einen grundlegenden Richtungswechsel in Europa, weg von der „neoliberalen Kürzungs- und Abschottungspolitik hin zu einem solidarischen Europa“.

Der Aufruf zur Demonstrationen wurde bereits von zahlreichen Prominenten aus Politik, Gewerkschaften, Kultur und Medien – darunter Abgeordnete der Linken, Grünen, SPD und Piraten sowie Aktive aus Gewerkschaften wie Verdi und Sozialen Bewegungen wie Blockupy sowie viele Kulturschaffende – unterzeichnet.

Der 20. Juni ist internationaler Tag des Flüchtlings und zugleich auch der Beginn der vom Weltsozialforum ausgerufenen Griechenland-Solidaritätswoche. Mit der Demonstration an diesem Datum will das Bündnis ein Zeichen für die Demokratisierung Europas und gegen nationalistische Krisenlösungen sowie die neoliberale Politik der Bundesregierung gegenüber Griechenland setzen. Ähnliche Demonstrationen und Aktionen finden am selben Tag in verschiedenen europäischen Hauptstädten, darunter Rom, London und Brüssel statt.

Werner Rätz, ein Sprecher des Bündnisses, sagte dazu: „Die menschenverachtende Abschottung gegen Geflüchtete und die brutale Kürzungspolitik, die Europa insbesondere von der deutschen Bundesregierung aufgedrückt wird, sind zwei Seiten einer Medaille: eines undemokratischen Europas, in dem die Interessen der Menschen autoritär den Profitinteressen von Konzernen und Reichen untergeordnet werden. Mit der Demonstration am 20. Juni stellen wir uns dagegen an die Seite vieler Menschen in ganz Europa und darüber hinaus, die grenzübergreifend für soziale Gerechtigkeit und Demokratie statt technokratische Krisenverwaltung eintreten“.

Die Demonstration beginnt am Samstag, 20. Juni, um 13 Uhr auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg und zieht dann in das Regierungsviertel, wo vor dem Brandenburger Tor eine unter anderem von antirassistischen Gruppen organisierte Kundgebung samt Konzert stattfindet. Der Aufruf zur Demonstration samt der UnterzeichnerInnen sowie der Möglichkeit, diesen noch zu unterstützen, findet sich im Internet: http://europa-anders-machen.net/aufruf.






    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 13 Dez 2017, 16:04