Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Beitrag von lupa am Mo 15 Jun 2015, 14:36


Verfolge heute intensiv die Nachrichten und höre mir die Stimmen einiger Politiker wie auch die von Prof. Sinn an und ich höre zu oft, dass es besser wäre wenn Griechenland aus den Euro geht.

Stimmen wie: die Griechen und die griech. Regierung sind Schuld, die Geldgeber haben nur noch wenig Geduld mit der neuen Regierung Griechenlands. Diese wolle die Geldgeber erpressen mit entweder oder ...

Halloooo ...

Schuld, dass Griechenland heute hoch verschuldet ist, ist die Troika mit ihren Reformvorgaben die dem Land mehr geschadet als genutzt haben. Außerdem sind die Rettungspakete nichts anderes, als dass die gr. Regierung damit ihre Zinsen zahlen kann, das wiederum an die Banken geht. Ist nichts weiter als eine Bankenrettung auf Kosten der gr. Bevölkerung.

Dabei will die gr. Regierung nichts weiter als ein Schuldenschnitt (darüber lässt sich streiten), den sie meiner Meinung nach nicht brauchen. Des weiteren wollen sie eine andere Zahlungsweise, ein Aufschub, damit sie Zeit gewinnen um das Land wieder wirtschaftlich nach vorne zu bringen. Was soll daran falsch sein?

Ist es nicht so, dass die Geldgeber auf ihre Reformvorgaben bestehen? Wäre es anders, warum geht man da nicht auf den Vorsclag aus Griechenland ein. Besser neue Zahlungsmodalitäten als dass die Euroländer viel Geld zahlen müssen. Damit brauche es auch kein weiteres Rettungspaket wie auch keine weiteren Zahlungen.

Verstehe das ganze wer will - persönlich verstehe ich es nicht mehr ...

will man Griechenland fallen lassen?





Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Re: Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Beitrag von lupa am Di 16 Jun 2015, 12:04


ich kann es nimmer hören ... da reden einige Medien davon, dass wir Deutschen keinerlei Verständnis mehr mit den Griechen hätten. Was soll das denn?

Mit Sicherheit sind NICHT ALLE Deutschen gegen die Griechen, auch nicht gegen die griechische Regierung. Will man hier bewusst einen Keil zwischen die Völker treiben? Vergesst es ...

Diese Regierung ist erst seit etwas mehr als 4 Monate im Amt. Sind vorrangig mit Reformvorschlägen und Verhandlungen mit den Geldgebern beschäftigt, haben von daher wenig Zeit gehabt die Steuerverwaltung und Bürokratie umzukrempeln.

Außerdem haben auch die Griechen Gesetze an die sich auch die neue Regierung zu halten hat. Man kann nicht von heute auf morgen Gesetze ändern ...

Das Gerede einiger Politiker aus Brüssel und Berlin, dass die neue Regierung dies und jenes noch nicht gemacht haben, ist einfach dumm. Sie sollten wissen, dass man vieles nicht von jetzt auf gleich ändern kann. Stimmungsmache h³ ...

Dass Griechenland heute so hoch verschuldet ist, ist nicht allein der alten und korrupten Regierung anzulasten, hier hat die Troika eine Mitschuld. Die neue Regierung hat damit nichts zu tun, sie brauchen einfach zeit und eine Aussetzung der Rückzahlungen.

Es kann nicht angehen, dass die Einnahmen gleich wieder an die Geldgeber gehen, das Geld wird benötigt um das Land nach vorne zu bringen.

Der Vergleich mit Spanien und Italien hingt gewaltig. Man kann nicht die Länder miteinander vergleichen. Jedes Land in der EU haben ihre eigenen Gesetze und Vorgaben. Außerdem ist in Spanien die Armut gleich hoch auf dem Vormarsch wie in Griechenland ... schöne Reformen die die Geldgeber vorgeben ...

Jetzt hört man aus Brüssel: wir haben der gr. Regierung die Hand gereicht, mehr geht nicht. Ja ja, Tsipras soll in allem zustimmen dann darf Griechenland im Euro bleiben ... einseitig das ganze ... Brüssel und die Geldgeber haben nicht über ein anderes EU-Land zu bestimmen. Auch dann nicht wenn das Land quasi pleite ist.

Sollten die Geldgeber weiterhin auf fristgerechte Zahlungen bestehen, hier wäre Griechenland besser beraten raus aus dem Euro, hin zur Drachme und die Schulden auf NULL stellen. Besser ein Neuanfang als diese Reformvorgaben der Geldgeber weiter zu bedienen.






Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Re: Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Beitrag von lupa am Fr 19 Jun 2015, 07:11

am Donnerstag gab es wieder mal eine Regierungserklärung der Kanzlerin und danach gleich wieder Stimmungsmache gegen Griechenland.

Die Grünen hielten sich etwas zurück und die Linken haben gewettert und Gysi hat es auf den Punkt gebracht. Nämlich dass es ein Marshallplan für Griechenland geben sollte. Genau ...

Oppermann stellte sich selbstgefällig hin und meinte, dass Griechenland jetzt endlich liefern muss.

Sie liefern doch ... jedoch nicht das was die Geldgeber haben wollen.
Die gr. Regierung weigert sich weiter die Renten zukürzen wie auch sonst die Menschen zu belasten, die Armut, dank Troika, ist sehr groß, das sollte genug sein.

Das Gelappere, dass die gr. Regierung nicht an die Gelder in der Schweiz dran gehen stimmt nicht. Jedoch ist es auch hier nicht sofort zu beschlagnahmen, auch das dauert, die Gesetze gelten auch da.

Auch das Geschwätz, dass die Regierung in Griechenland 5 Jahre Zeit gehabt hätte die vorgegebenen Reformen durchzuführen ist zwar richtig, jedoch kann man dies der neuen Regierung nicht anlasten, tun sie aber.

Zur Zeit wird die ganze Misere der neuen Regierung angelastet. Will sich Berlin wie auch die Troika ihre Hände in Unschuld waschen? Kommt mir so vor.

Fakt ist:
dass selbst im letzten Jahr noch von Deutschland aus der alten und korrupten Regierung in Griechenland Munition für Millionen Euros angedreht wurde. Das gleiche war seinerseits auch mit den Panzerlieferungen. Und jetzt wird in Berlin und Brüssel die Armee in Griechenland angeprangert. Wie groß die ist, welch großer Panzer- und Waffenbestand die haben usw. die müssen verkleinert werden. Da bleibt einem die Spucke weg. Wie wäre es wenn Deutschland das ganze Zeug wieder zurück nimmt? Das wäre mal eine Ansage, jedoch davon ist keine Rede. Aber jetzt die neue gr. Regierung deswegen anzugehen ist schon dreist.

Am meisten ärgert mich, dass die Bürger die wenig Ahnung von Politik haben, dass diese Mitbürger diesen Mist auch noch glauben. So wird Stimmung gegen Griechenland gemacht damit Berlin und Brüssel dann sagen können: wir haben alles getan, die neue Regierung ist schuld ... erbärmlich das ganze Gezeter ...

was mich noch wütender macht:
man treibt das gr. Volk in die Armut - und es soll so weiter gehen ...

anstatt über eine Umschuldung nachzudenken ...
Zahlungspause zu vereinbaren wäre der richtige Weg ...

damit das Land wieder auf die Beine kommt ...

doch weiter Kredite geben, wieder für die Banken, so treibt man das Land immer weiter in den Ruin ... gewollt? Die neue Regierung will keine Kredite haben, sie wollen Zeit und Luft ... ist das so schwer zu begreifen?

Auch bei uns kann man nicht von jetzt auf gleich Gesetze ändern und einiges mehr ...

lasst der neuen Regierung Zeit und Luft, die sind jung und können es schaffen ... danach können die die Kredite zurückzahlen und gut ist.

Das Geschwafel wegen Dominoeffekt kann ich nicht nachvollziehen ... glaube eher dass die Troika Angst hat, dass andere EU-Länder ihre Kredite aufgesplittert haben wollen ... na und? Sie haben den EFSF und den EFSM durch den ESM ersetzt um die Stabilität des Euros zu gewährleisten. Mit diesem Rettungsschirm sollen in Not geratene Länder geholfen werden. Klar nach Vorgaben der Geldgeber, Brüssel und Berlin. Die wollen im Gegenzug bestimmen über die Länder. Wollen bestimmen was die Regierungen dann zu machen haben und was sie lassen müssen.

Jetzt hat sich endlich eine Regierung dagegen gewehrt, die neue gr. Regierung unter Tsipras ... brava - Vorgaben die ein Volk in die Armut treibt, das geht entschieden zu weit ...

im ESM ist die Bankenrettung mit enthalten ... merkt ihr was?

es geht auch hier nicht wirklich um ein Land - es sollen nur die Banken gerettet werden ... die dürfen zocken und werden belohnt dafür ...

na ja, was soll ich von einer Kanzlerin halten die, auf unsere Kosten, eine Geburtstagsparty für den damaligen Chef der Deutschen Zockerbank, Herr Ackermann, ausrichtet???

nichts ...




Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Re: Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Beitrag von lupa am Di 23 Jun 2015, 15:14

und weiter gehts ... Medien reden von Austritt Griechenlands aus der EU



diese Hetzkampagne gegen #Tsipras ist unverantwortlich ... von wegen neutraler Berichterstattung ...

#Gysi hat es 1998 in einer Bundestag-Debatte gut erläutert. Er war schon damals gegen die Einführung des Euros in der vorgegebenen Form. Kohl hat es damals als die beste Idee verkauft. Die Maastricht Kriterien wurden jedoch gleich zu Beginn des Euros von Deutschland und Frankreich verletzt. Und das ... Deutschland hatte darauf bestanden, dass die Klausel, dass die 3% Hürde nicht überschritten werden darf, in die Verträge mit aufgenommen werden muss ... ja ja ... damals hätten die beiden Länder auch nicht zu dem Zeitpunkt in die EU eintreten dürfen , genau genommen ...
das ist jedoch Schnee von gestern ... sie durften - die Griechen nicht ...

Die Finanzminister der EU, allen voran #Schäuble, sind nicht mit den Reformvorschlägen von Tsipras einverstanden. Es ist denen nicht genug, dabei hat der gr. Ministerpräsident nichts anderes zu bieten. Die Troika hat dem Land den Todesstoß versetzt, es ist nichts mehr da ... weiter Reformen zuzustimmen die das Land zu Bettler und Obdachlosen macht das wäre tödlich. Somit musste Tsipras bis zum Schluss warten damit die Geldgeber keine andere Wahl mehr haben - entweder sie helfen weiter oder die Drachme wird neu gedruckt. Eine Umschuldung und Aussetzung weiterer Zahlungen auf Zeit wäre, meiner Meinung nach, der richtige Weg. Dazu braucht es kein Schulden schnitt, jedoch sollten die Zinsen gestrichen werden.

Das Gejammer dass Tsipras nichts macht, dass die Gelder in der Schweiz nicht beschlagnahmt werden usw. auch das braucht Zeit. Nicht nur Griechenland hat Gesetze die man nicht von jetzt auf gleich als ungültig erklären kann, auch die Schweiz hat ihre Gesetze die auch für das Ausland gelten.

Mein Gott, diese neue Regierung ist gerade mal 5 Monate im Amt, die Troika hält sie im Würgegriff und benötigt Zeit, Zeit die der Regierung für das eigentliche Amt abgeht.

Mir scheint, dass die EU über Griechenland alleine bestimmen will, wie es mit dem Land weiter zu gehen hat, das Volk spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Es ist wie immer - das Volk darf zahlen - die Regierungen waschen ihre Hände in Unschuld. Man sollte die zur Rechenschaft heran ziehen ...







Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Re: Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Beitrag von lupa am Fr 26 Jun 2015, 14:04

was für ein Spiel wird hier gespielt?



Es wird gemunkelt, dass Gegner (politischer Parteien aus Griechenland) von Tsipras in Brüssel sind und das Abkommen unterwandern wollen? Grund ist der, dass sie die Linke Regierung weg haben wollen.

Die Geldgeber haben ein neues Abkommen vorgelegt, das ähnelt dem was 2010 ausgehandelt wurde, so meine Info. Sie wollen ihr Abkommen durch bekommen, das von Tsipras wollen sie nicht annehmen. Beide Parteien halten an ihren Vorgaben fest.

Nun wird gemunkelt, dass Tsipras ein Ausscheiden Griechenlands von Anfang an vorgehabt habe. Meiner Auffassung nach wird hier ein böses Spiel gespielt. Die Gegner Tsipras wollen an die Macht, und etliche Politiker aus der EU wollen Griechenland aus der EU raus haben? Schuld hat natürlich die gr. Regierung, die anderen waschen ihre Hände in Unschuld. Wenn das stimmt so ist das eine Intrige ohne gleichen. Alles nur weil es eine Linke Regierung gibt?

mir ist übel ...

Persönlich glaube ich, dass die Geldgeber einlenken werden. Es darf nicht sein, dass man das Volk in Griechenland weiter in die Armut führt. Gut, dass Junker & Co. erkannt haben, dass 2010 ein Fehler begangen wurde. Es ist an der Zeit diese Fehler zu korrigieren. Sie haben damals die alte und korrupte Regierung machen lassen was die wollten, trotz Troika - somit haben sie eine Mitschuld ...

Das Hilfsprogramm soll bis Ende November verlängert werden, so mein Informant am tele.





Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Re: Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Beitrag von lupa am Sa 27 Jun 2015, 13:23

"Großzügiges Angebot" der Geldgeber



lt #Merkel haben die Geldgeber ein "Großzügiges Angebot" an Griechenland gemacht ...

hier kommt die Frage auf:
hat Frau Merkel mit dem Großzügigen Angebot die Verlängerung des Hilfspaket mit weiteren Hilfsgelder von ca. 17 Milliarden Euro gemeint? Sieht sie nur das Geld und die vorgegebenen Reformen treten in den Hintergrund oder beides?

Die griechische Regierung ruft zu einem Referendum am 5. Juli 2015 auf. Gleichzeitig bitten sie die Geldgeber um einen Aufschub bis das Referendum abgeschlossen und ausgewertet ist.

Bei diesen Vorgaben der Geldgeber ist ein Referendum sinnvoll. Damit weiß das Volk was auf sie zukommt und sie können sich entscheiden ob sie die Reformen mittragen wollen oder nicht. Wollen die Griechen im Euro bleiben so müssen sie die Reformen mittragen.

Zur Zeit wird das Referendum im gr. Parlament erörtert und dann abgestimmt ob es ein Referendum geben soll.

Tsipras zeigt der Eurogruppe die Zähne ...

Die Debatte über ein Referendum in Griechenland läuft zur Zeit noch ...

Die Finanzminister sind ja so was von enttäuscht, vor allem Schäuble, weil sie es ja so gut mit Griechenland gemeint haben. Stimmt aber auch nur, wenn die neue Regierung Griechenlands den vorgegebenen Reformen zugestimmt hätten. Bin überzeugt, dass sie mehr verärgert sind weil die "Jungen Burschen", die auch noch von einer "Linkspartei" sind, sich nicht den Reformen angenähert haben ...

Die Tür ist zu - kommt aus Brüssel ... grins ... abwarten ...

Das glaube ich weniger. Sie werden abwarten wie das Referendum, wenn es denn kommt, ausgeht. Die Bürger müssen dem zustimmen, denn sie zahlen die Zeche wegen einer Troika und wegen einer korrupten Alten Regierung.

Denn eines ist doch klar:
niemand kann Griechenland aus dem Euro oder aus der EU werfen, steht im Vertrag.
Und niemand kann Griechenland zwingen einer Banken-Verkehrs-Kontrolle zuzustimmen.

Das weiß auch die griechische Regierung.
Nur sie können bestimmen ob sie raus gehen oder nicht. Und dies entscheidet nun das Volk ... gut so.




Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Re: Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Beitrag von lupa am So 28 Jun 2015, 21:18

das Drama geht in die nächste Runde.



vorab:
die Tür ist nicht zu, war zu erwarten.

Nun kommt die Ansage aus Brüssel und Berlin, dass die Eurogruppe bereit gewesen wäre weitere 17 Milliarden zu geben, natürlich wenn Griechenland die vorgegebenen Reformen unterzeichnen.

Nun kommt, dass man über ein 3. Hilfspaket nachdenke ...

was soll das denn?
nicht nur, dass wir alle weiter in die Pflicht genommen werden, sondern dass die Schulden Griechenlands dadurch in eine Höhe getrieben wird die nicht mehr zu verantworten ist. Es weiß doch jeder, dass das Land diese Schulden niemals zurück zahlen kann.

Anstatt weg von Reformen die dem Land und seiner Bevölkerung mehr schaden, hin zu einer Stundung/Umschichtung der Schulden, dem Land Luft geben damit die ihre Wirtschaft neu aufbauen können. Aufbauen ohne den Druck permanent die eingenommenen Steuern gleich wieder an die Geldgeber abgeben zu müssen. Das ist weitaus besser als immer neue Kredite zu geben, Kredite die zur Not das ganze europäische Volk zahlen darf.

Ist die Sturheit der Geldgeber dadurch begründet weil eine Linke Regierung in Griechenland an der Macht ist? Eine junge Regierung dazu? Oder will man nur seine Macht demonstrieren, komme was wolle? Oder ist es nicht so, da kommen junge Burschen daher die weder eine Krawatte tragen, nicht schleimen und nicht den Katzenbuckel machen? Das seid ihr wohl nicht gewohnt? Ihr werdet umdenken müssen. Die Jugend drängt nach und haben eine andere Vorstellung von Hierarchie und Standesdünkel, vor allem eine andere Vorstellung von einer gelebten Demokratie.

Oder ist doch eine Intrige im Spiel? Die Gegner Tsipras waren heute beim griechischen Präsidenten und wollten ihn zum Rücktritt drängen. Sie wollen Tsipras los werden. Tja, dann könnten die das alte Spiel weiter spielen. Wollt ihr das?

werde weiter berichten ...





Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. Re: Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Beitrag von lupa am Mo 29 Jun 2015, 11:41

was für ein böses Spiel ...


Junker stellt ein Papier ins Internet mit der Ansage, dass dies die letzte offizielle Vorgabe ist, das als Verhandlungsgrundlage galt. Was ist das denn? Will man so das griechische Volk für sich einnehmen? Will man damit das Volk gegen ihre Regierung hetzen?

Tsipras sieht und sagt es anders. Hier steht Aussage gegen Aussage.

Fakt ist:
egal in welcher Talk-Show, Nachrichtensendung mit sogenannten "Experten", man hört immer wieder, dass Griechenland aus dem Euro aber auch aus der EU solle und müsse. Mir scheint, dass hier eine Hetz-Kampagne angezettelt werden soll, alle sind gegen die griechische Regierung. Die müssen weg - basta. Weil es eine Linke Regierung ist? der Eindruck verstärkt sich ...

Es geht auch anders:
heute Morgen im ARD - eine Reporterin des Morgenmagazins war 2 Tage in Griechenland unterwegs. Sie hat Stimmen und Eindrücke rüber gebracht die das Gegenteil dessen ,was man allgemein hört, zeigt. Es standen schon Menschen vor den Geldautomaten. Sie wollte mit ihnen reden jedoch waren nur wenige dazu bereit. Sie war erstaunt wie gelassen und ruhig die Bewohner Athens sind. War jedoch nur ein Einzelfall. Im nach hinein hörte man wieder anderes.

Politiker, egal aus Brüssel oder Berlin, reden nur davon dass es Geld nur gibt gegen Reformen. Mir scheint dass es für diese Politiker kein anderes Rezept gibt außer Kredite zu vergeben.

Was mich jedoch schockt ist, dass es immer wieder heißt von Seiten nicht weniger Politiker und sogenannten "Experten", dass Griechenland raus muss. Raus aus dem Euro und raus aus der EU. Vergessen wird dass das allein die gr. Regierung veranlassen kann. Die reden von Demokratie - ob die das Wort und seine Bedeutung verstanden haben? Hege erhebliche Zweifel.

Eine Hetzjagd gegen Tsipras - anders kann ich es nicht benennen. Man will ein Exempel statuieren - eine Warnung für andere EU-Länder? Oder nur weil es eine Linke Regierung in Griechenland gibt? LINKS darf es nicht geben?

Umso mehr gegen die Linke Regierung, wie überhaupt gegen LINKS angegangen wird, umso mehr werden die LINKE Zustimmung finden. Ihre Rechnung wird nicht aufgehen.

EUROPA ist nicht Brüssel und Berlin.

EUROPA das ist das Volk - WIR alle in der EU ...


--

noch was:
sie reden davon, dass sie sich Gedanken machen wie sie dem griechische Volk nach einem Grexid helfen können. Ach ja? Warum haben die sich nicht schon in den vergangenen 5 Jahre Gedanken gemacht? Die Troika musste sehen wohin das Sparpaket geführt hat. Da hat es nicht interessiert ... was für eine Moral ...




Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 



fragez. Re: Will man #Griechenland aus dem Euro raus haben?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 17 Okt 2017, 16:52