Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

#Griechenland - Neuwahlen immer wahrscheinlicher

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

fragez. #Griechenland - Neuwahlen immer wahrscheinlicher

Beitrag von lupa am Do 23 Jul 2015, 09:37



Der griechische Ministerpräsident Tsipras hat auch die 2. Abstimmung gewonnen, wenn auch mit den Stimmen der Opposition. Die Abstimmung war nötig um Reformen auf den Weg zu bringen. Damit ist der Weg frei für weitere Verhandlungen mit den Geldgebern. Das Land benötigt ein 3. Hilfspaket von ca bis zu 90 Milliarden Euro.

Nun kommt es darauf an wie die Verhandlungen geführt werden in Richtung Schuldumwandlung bzw. Streckung der Termine für die Rückzahlungen. Denn so wie in der Vergangenheit kann es nicht gehen. Steuereinnahmen müssen zum großen Teil vorerst im eigenen Land bleiben um die Wirtschaft anzukurbeln. Importe müssen zurück gefahren und Exporte sollen mehr in den Vordergrund gesetzt werden. Das geht nicht von jetzt auf gleich ist aber machbar. Ackerland das in der Vergangenheit brach lag weil wenig Gewinn muss wieder beackert und mit Subventionen angekurbelt werden. Das gleiche gilt für Oliven, Ölgewinnung und Obstanbau. Kredite auch für Firmen die wegen der Entwicklung der Vergangenheit Teilzeit einführen oder Mitarbeiter entlassen mussten.

Neben Reformen die das Land dringend braucht muss das Augenmerk auf Beschäftigung und neue Arbeitsplätze gelegt werden. Gesundheitsreform muss angegangen werden.

Wenn Tsipras das Volk überzeugt, dass dies alles notwendig ist um das Land langsam in schwarze Zahlen zu führen, sollte alles machbar sein. Denn eines ist wohl klar, die Verhandlungen mit den Geldgebern wird nicht einfach. Doch auch die werden umdenken müssen. Gelder geben und im Gegenzug ein Land ausbluten lassen das kann nicht gehen, die Vergangenheit hat gezeigt wohin das führt.

Trotz allem wird er um Neuwahlen nicht herum kommen. Auf Dauer mit einer Minderheitsregierung wird es immer schwerer neue Reformen umzusetzen. Er hat zur Zeit keine Konkurrenz zu befürchten, die alte und korrupte Regierung will mit Sicherheit niemand mehr haben wollen. Das gleiche gilt auch für die Kommunisten.

Tsipras ist jung und nicht unerfahren in der Politik. Ich traue ihm zu, dass er viel für das Land tun kann, es wird ein steiniger Weg sein, auch für das griechische Volk, doch wenn beide es wollen dann zeigt sich Licht am Ende Tunnels.




Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 17 Aug 2017, 13:36