Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Begegnung auf Augenhöhe sieht anders aus: Helfen statt beten!


lupa
admina


Alter 71
Laune hab Laune

Begegnung auf Augenhöhe sieht anders aus: Helfen statt beten! Empty

info Begegnung auf Augenhöhe sieht anders aus: Helfen statt beten!

Beitrag von lupa am Do 03 Jul 2014, 16:46

netzwerkB Pressemitteilung vom 3. Juli 2014

Papst Franziskus trifft am Montag, 7. Juli 2014, im Vatikan
‘Missbrauchsopfer‘, je zwei aus Deutschland, Irland und England.

Franziskus feiert mit den ‘Missbrauchsopfern‘ um 7 Uhr eine Morgenmesse
in der Kapelle des Gästehauses Santa Marta und kommt anschließend zu
einem persönlichen Gespräch mit ihnen zusammen.

Norbert Denef, Vorsitzender des Netzwerks Betroffener von sexualisierter
Gewalt e.V., kurz netzwerkB, nimmt hierzu wie folgt Stellung:

Anstatt die Betroffenen angemessen zu entschädigen, betet Franziskus
lieber mit strenggläubigen ‘Missbrauchsopfern’.

Begegnung auf Augenhöhe sieht anders aus: Helfen statt beten!

Weiterführende Informationen:
http://netzwerkb.org/2013/11/02/akt-der-versoehnung/

-
Für Rückfragen: netzwerkB – Netzwerk Betroffener von sexualisierter
Gewalt e.V.
Telefon: +49 (0)4503 892782 oder +49 (0)163 1625091
presse@netzwerkb.org
www.netzwerkB.org

    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 28 Okt 2020, 12:33