Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Der Mindestlohn für alle kommt ...


lupa
admina


Alter 71
Laune hab Laune

Der Mindestlohn für alle kommt ... Empty

xx Der Mindestlohn für alle kommt ...

Beitrag von lupa am Fr 11 Jul 2014, 10:55


Der Mindestlohn kommt- gerade loben sich die Politiker im Bundestag gegenseitig, es wäre ein historischer Tag usw.

Ja es stimmt, es ist ein historischer Tag der Blamage, weil wieder Menschen ausgeschlossen werden, das GG wird umgangen (Gleichheitsprinzip). Es sind nicht 2,5 Millionen Menschen die davon ausgeschlossen sind, sondern in der Tat 3,5 Millionen Menschen die ausgeschlossen wurden, für sie gilt es nicht.

Wobei der Mindestlohn von 8,50 noch lange nicht reicht um davon leben zu können. Damit werden auch weiterhin Menschen gezwungen auf das Amt zu gehen um Aufstockung zu beantragen.

Dieses selbst belobiges Gerede der Minister tut schon in den Ohren weh. Es ist wieder eine Verarsche h³. Da werden Menschen ausgegrenzt von einer Selbstverständlichkeit, die Gewerkschaften hätten schon lange daraufhin arbeiten müssen. Doch nein, auch die haben sich zurück gehalten, warum? Auch sie müssen dann endlich den gesetzlichen Mindestlohn zahlen. Das gleiche gilt auch für den Bund. Bei beiden arbeiten Menschen für einen Minderlohn.

Es ist eine Verarsche weil der Mindestlohn zwar ab 2015 gelten soll bundesweit, jedoch mit vielen Ausnahmen. Diese Ausnahmen sollen erst zum Jahr 2017 wegfallen. So verhilft man sich selbst wie auch den Konzernen indem alle noch einiges an Lohnkosten einsparen können. Keine Rede ist auch von der Inflation. Bis 2017 ist der Mindestlohn von 8,50 e keine 8,50 € mehr wert, sondern rechnerisch nur noch 7,50 € lt. einigen Experten aus der Wirtschaft.

Auch der Vergleich gegenüber dem Ausland, was da an Mindestlohn gezahlt wird, dieser Vergleich hinkt gewaltig. Denn die anderen Länder haben noch lange nicht dieses Preisgefüge wie es bei uns der Fall ist. Dabei darf man nicht nur an Lebensmittel denken, sondern die Kosten wie Strom und Telefon/Internet sind bei uns die höchsten. Doch davon reden unsere Politiker nicht, das wird peinlichst vermieden. Kann man auf Miete und sonstige Kosten ausweiten. Der Lebensstandard in Deutschland ist so hoch wie noch nie. Oft kommt mir in den Sinn: haben die den Besuch der Tafel mit eingerechnet? Es scheint so ... wobei ich diesen Gedanke schon bei ALG II habe.

Nochmal:
der Mindestlohn mit seinen vielen Ausnahmen ist diskriminierend, es verletzt das Gleichheitsprinzip, ist eindeutig gegen die Menschenrechte. Man kann nur hoffen, dass hier noch nachgebessert wird, oder dass die Opposition nach Karlsruhe geht. Denn das was heute beschlossen wird/wurde ist nichts weiter als eine Farce, Hauptsache die Mehrheit der Bürger sieht es als gelungen an was Merkel & Co da zusammengeschustert hat. Es ist mehr als beschämend, egal in welcher Richtung es geht.

ich habe fertig ...




Der Mindestlohn für alle kommt ... Coolte18
Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 28 Okt 2020, 12:59