Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Hier: Newsletter von Blockupy 4/14

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

info Hier: Newsletter von Blockupy 4/14

Beitrag von lupa am Di 29 Apr 2014, 19:59

Liebe Leute

der neue Newsletter von Blockupy 4/14 ist da

guckt doch mal rein...und verbreitet ihn an Freund*innen, Arbeitskolleg*innen, Nachbar*innen, Bekannte, Genoss*innen, Chor und alle, die Euch sonst noch einfallen.

----------------------------
April 2014

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freundinnen und Freunde!
Die Europäischen Aktionstage rücken näher. In vielen Städten wird geplant, gemalt, gedruckt, gedacht. Der Tag des Versuchs der Eröffnung der EZB in Frankfurt ist nach wie vor Geheimsache. Allerdings erreichen uns immer wieder Hinweise: So schreibt z.B. die US-amerikanische Zeitung Newsday „In Frankfurt, the new European Central Bank building, with its glistening twin towers topping out at 607 feet, is scheduled to open in November.“ Wir sind gespannt....

Europaweite Aktionswoche vom 15. – 25. Mai 2014
- zentraler Blockupy-Aktionstag am 17. Mai „Solidarity beyond borders – Building democracy from below!“ Brüssel, Bologna, Paris, Rom, Madrid, Tessaloniki und weitere Städte: In der europaweiten Aktionswoche gegen die EU-Austeritätspolitik und ihre Folgen – Wohnungsräumungen, prekäre Arbeit, Abschiebung, Schließung von Krankenhäusern, Privatisierung, Investitionen in zerstörerische Großprojekte - wird es viele unterschiedliche, auch ungehorsame Aktionen in mehreren Ländern und Regionen geben.

Den bundesweiten Aktionstag organisiert Blockupy am 17.05. in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart. Aber aller Protest ist nichts ohne Euch! Macht mit! Kommt zu den Vorbereitungstreffen! Mischt Euch ein und mischt mit!

Alle Informationen
Infos zu diesen vier Städten am 17.5., zu den europaweiten Aktionen und Kampagnen, zum Start in Brüssel und der ganzen Aktionswoche findet Ihr auf der Blockupy-Page: https://blockupy.org/

(in ein paar Tagen noch schöner!) und auf der europaweiten Page: http://mayofsolidarity.org/




15. Mai - Kick-Off in Brüssel
8.00 Uhr Umzingelung des European Business Summit: „Nein zur Austeritätspolitik! Nein zu TTIP! Für eine Demokratie von unten!“ https://blockupy.org/mai-2014/bruessel/

und http://www.d19-20.be/en/

Nach der Europäischen Zentralbank in Frankfurt (als Teil der Troika) spielt in diesem Mai auch Brüssel eine wichtige Rolle in den Protesten. Dort befinden sich nicht nur die meisten und wichtigsten EU-Institutionen, wie die Europäische Kommission, Brüssel ist auch das Zentrum der Lobbytätigkeit aller interessierten Akteure. Auch die Dachorganisation der europäischen Arbeitgeberverbände Business Europe hat dort ihren Sitz. Ihr gehört aus Deutschland BDI und BDA an. Business Europe hat in den letzten Jahren vielfach erfolgreich auf die Politik der EU Einfluss genommen. Sie erreichte eine Aufweichung der EU-Klimaziele und war maßgeblich an der Ausarbeitung der Krisenpakte der EU bzw. Eurolands beteiligt. Auch fü
r das ge
plante Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) agiert sie für eine umfassende Liberalisierung von allem und jedem. Am 14. und 15. Mai trifft sie sich in Brüssel zum „European Business Summit” - Motto: „The business agenda 2014 – 2019: Rebuilding a competitive Europe“.

Dieses Treffen ist das Ziel einer Bündnisaktion am 15.5. Ab 8.00 Uhr morgens wird der Versammlungsort mit einer Umzingelung blockiert. Im Zentrum besteht dabei der Widerstand gegen das TTIP-Abkommen. Das belgische Bündnis D19-20, dem NGO, Gewerkschaften und Basisorganisationen angehören, wird von Blockupy unterstützt. Aus Köln und Frankfurt fahren Busse zur Aktion.

Aus dem Aufruf: „15. Mai 2014: Demokratie in Gefahr! - Zum 15. Mai haben die europäischen Industrieverbände prominente Politiker_innen (Karel de Gucht, Didier Reynders, Guy Verhofstadt, Kris Peeters etc.) ins Brüsseler Palais d’Egmont zum „European Business Summit“ eingeladen. Die Veranstalter dieser großen Lobby-Fete sagen offen: Es geht darum, ein paar Tage vor der Europawahl europäische Politik zu beeinflussen. Im Zentrum der Diskussionen wird es um das TTIP gehen. Das wird ohne demokratische Kontrolle ausgehandelt, ohne die Kritiker_innen einzubeziehen, stattdessen hört Karel de Gucht (der EU-Handelskommissar) nur auf Industrievertreter, die das Abkommen als einzigartige Chance sehen, ihre Macht in der EU zu stärken. - Wir werden das nicht hinnehmen. Am 15. Mai umzingeln wir ab 8:00 das Palais d’Egmont!“

Im Anschluss: TRIBUNAL zur EU-Krisenpolitik Zur Wort kommen Zeug*innen aus Griechenland, Spanien, Portugal, Osteuropa, Deutschland. Dieses Tribunal in Brüssel wird bis zum Freitag, den 16.5. dauern.

BUSSE NACH BRÜSSEL aus Frankfurt und Köln Frankfurt Abfahrt 0 Uhr am Frankfurter Gewerkschaftshaus, zurück um ca. 22 Uhr in Ffm 40 Euro (ermäßigt 20 Euro) zu erhalten im Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5 oder Büro DIE LINKE, Allerheiligentor 2-4

Köln
Infos folgen!


16. Mai – Lokaler Aktionstag und Kampagne gegen Rechtspopulismus http://blockupy.org/mai-2014/lokaler-aktionstag/
Blockupy-Aktionen

, Demos, Veranstaltungen zwischen Lübeck und Aschaffenburg!
Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative!“


17. Mai – Der Blockupy-Aktionstag...
Gemeinsam Anreisen?
Bitte teilt dem Webteam jetzt mit, wenn Ihr aus Euren Orten und Regionen gemeinsame Anreisen zu den vier überregionalen Blockupy-Protesten organisiert und Pl#ätze anbietet. Wir stellen das dann auf die Page. Kontakt: https://blockupy.org/kontakt/kontaktformular/



Zu den Vorbereitungstreffen?
Die Termine der überregionalen und lokalen Vorbereitungstreffen findet Ihr im Blockupy-Kalender: https://blockupy.org/events/




... in Berlin
Aktivistische Demo gegen rechte Krisendeutung und “Lösungsstrategien” – Solidarität mit den Geflüchteten und allen Betroffenen der autoritären Krisenpolitik und des kapitalistischen Normalzustands.
https://blockupy.org/mai-2014/berlin/

und http://berlin.blockupy-frankfurt.org/

Start am Oranienplatz, 12:00 Uhr

Aus dem Aufruf: „Wir starten gemeinsam mit dem Refugee-Strike, die den “March for Freedom” beginnen. Wir bringen unseren Protest zum Haus der deutschen Wirtschaft und zum Finanzministerium. Wir benennen die katastrophalen Folgen der Schuldenbremse, machen die Profiteure und Verantwortlichen dieser Politik sichtbar und setzen wir unser solidarisches Europa von unten gegen die neoliberale Verarmungspolitk der Sparprogramme.“

Mobimaterial: Im Red Stuff, Waldemarstr. 110, 10997 Berlin. Treffen: Für die Vorbereitung der Aktionen am 17.5. und für den Tag-X im Herbst werden noch Interessierte gesucht. Wenn ihr eigene Ideen für Berlin für die Tage vor und nach dem 17.5. habt, dann setzt euch doch mit den Aktiven in Berlin in Verbindung. Wir treffen uns jeden 2. Mittwoch um 19 Uhr im Bethanien. Kontakt: blockupy[ät]antifa.de



... in Düsseldorf
Demo in der Innenstadt, Aktionen zu Recht auf Stadt, TTIP, Textilwirtschaft/prekäre Arbeit und Rassismus.
https://blockupy.org/mai-2014/duesseldorf/

und http://nrw.blockupy.org/

Start 12:00 Treffen am HBF, Demo in die Innenstadt, 13:00 Ankunft an Bühne, Übergang zu Aktionen am Kö-Bogen und auf der Kö, 17:00 Beginn Flughafenaktion mit AntiRa-Schwerpunkt.

Aus dem Aufruf: „2013 waren wir in Frankfurt – Jetzt werden wir den Widerstand gegen die europaweite Verarmungspolitik auch auf Düsseldorfs Straßen tragen. Schon im letzten Jahr in Frankfurt haben wir gezeigt, dass sich die kapitalistische Krise nicht nur auf der Ebene von Banken und EU-Institutionen äußert, sondern unmittelbar in unserem Alltag. Sie zeigt sich in prekären Beschäftigungsverhältnissen, in Stress und Konkurrenz, während wir arbeiten und leben.“

Plakate und Flyer können im Linken Zentrum Hinterhof, Corneliusstr. 108 abgeholt werden.
Schlafplatzbörse: Es wird ein Blockupy-NRW-Camp in Düsseldorf vom 16. bis zum 18. Mai geben, zusätzlich eine Schlafplatzbörse. Wer einen Camp- oder Schlafplatz sucht, schreibt bitte an schlafplatzboerse|ät|no-troika-duesseldorf.de

mit dem Betreff: „Camp“ oder „Schlafen“. Das nächste Treffen zur Vorbereitung des 17.05. findet am 04.05. ab 13:00 Uhr im Zakk, Fichtenstraße 40 in Düsseldorf statt. Kontakt: blockupy-nrw[ät]lists.riseup.net



... in Hamburg
Demonstration „Hafencity entern – Elbphilharmonie besichtigen!“ https://blockupy.org/mai-2014/hamburg/

und http://hamburg.blockupy-frankfurt.org/

Auftakt am Hachmann-Platz (Hauptbahnhof), 12:30 Uhr

Aus dem Aufruf: „Der gemeinsame regionale Aktionstag für Norddeutschland beginnt mit einer Kundgebung am Hamburger Hauptbahnhof. Danach geht es mit einer bunten und lauten Demonstration an verschiedenen Krisenakteuren vorbei in die Hafencity. In diesem herausgeputzten Areal für die Reichen wird augenfällig, wohin die Mittel fließen, die Prekarisierten, Refugees, Familien und Millionen anderer Menschen für ein gutes Leben fehlen. Das Ziel ist die Baustelle der Elbphilharmonie, das weithin sichtbare Symbol für protzige Elitenkultur, Korruption und Verschwendung in Hamburg. Wie praktisch, dass an diesem Tag dort auch offiziell zu Besichtigungen eingeladen wird…“

Mobi: Mobimaterial ist in der Schanzenbuchandlung (Schulterblatt 55, 20357 Hamburg ) und im Infoladen Schwarzmarkt (Kleiner Schäferkamp 46, 20357). Nächstes „Nordtreffen“ der Städte, die nach Hamburg mobilisieren: 3. Mai - genaue Zeit und Ort werden noch bekannt gegeben. Lokale Hamburger Vorbereitungstreffen finden donnerstags statt. Kontakt: blockupynord[ät]lists.riseup.net



... in Stuttgart
Demo „Macht Europa anders – Für ein Europa von unten!“ des Stuttgarter Krisenbündnisses.
https://blockupy.org/mai-2014/stuttgart/

und www.macht-europa-anders.tk

Auftakt Lautenschlagerstraße/ Hauptbahnhof um 12:00.

Aus dem Aufruf: „Ein breites Bündnis ruft zu der Demonstration am 17. Mai im Rahmen von Blockupy in Stuttgart auf. Wir werden gemeinsam vor der Europawahl ein Zeichen für ein solidarisches, soziales und demokratisches Europa setzen! Wir stehen auf für Umverteilung und kämpfen gemeinsam für unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen.“

Mobimaterial: Ver.di Stuttgart (Lautenschlagerstrasse 20) und Infoladen im Linken Zentrum Lilo Herrmann (Böblinger Str. 105). Bündnistreffen: Nächstes “Südtreffen” der Städte, die nach Stuttgart mobilisieren: siehe Page des Krisenbündnisses Stuttgart und Termine auf dieser Seite Konferenz „Macht Europa anders“: 10. Mai, 9:30 Uhr, Ver.di, Theodor-Heuss-Strasse 2.


... und Aktionstage überall in Europa, über alle Grenzen hinweg!
Heraus zum ungehorsamen Mai: In vielen Städten Europas finden während der Aktionstage Proteste statt, u.a. Aktionen gegen die Arbeits- und Produktionsbedingungen bei Apple, der March of Freedom für Bleiberecht überall.
Alle Infos findet ihr hier: http://mayofsolidarity.org/




Umbrella Uprising – die Blockupy-Massenzeitung für den 1. Mai Am 30.4. wird die Blockupyzeitung in unterschiedlichen Städten angeliefert. Helft mit, sie unter die Leute zu bringen.
Ihr könnt die Zeitungen hier abholen:
•       Hamburg: Schanzenbuchladen (Schulterblatt 55, 20357 Hamburg), Schwarzmarkt (Kleiner Schäferkamp 46, 20357, Hamburg)
•       Berlin: RedStuff (Waldemarstr. 110, 10997 Berlin, Öffnungszeiten 14 – 19 Uhr)
•       Stuttgart: Ver.di Stuttgart (Lautenschlagerstrasse 20, 70173 Stuttgart Mo.-Fr. 9 Uhr - 12 Uhr und 13 Uhr - 17 Uhr), Infoladen im Linken Zentrum Lilo Herrmann (Böblinger Str. 105, 70199 Stuttgart, Mo. - Do. 17 Uhr - 19 Uhr und bei Veranstaltungen)
•       Düsseldorf: Linkes Zentrum Hinterhof (Corneliusstr. 108, 40215 Düsseldorf)
•       Bochum: DIE LINKE (Universitätsstraße 39, 44789 Bochum)
•       Frankfurt: Infoladen Cafe Exzess (Leipziger Straße 91, 60487 Frankfurt am Main, montags ab 19 Uhr und bei Veranstaltungen), DIE LINKE (Allerheiligentor 2-4, 60311 Frankfurt am Main, Mo, Di, Do, Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr)

Außerdem findet ihr die Zeitung auch demnächst online auf der Blockupy-Page, außerdem wird sie als Beilage des Neuen Deutschland auf den Weg gebracht.


DO IT Yourself – Baukasten für Eure Materialien Hier findet ihr die"neuen" Blockupy Logos von den Mai-Plakaten. Mit den Sachen solltet ihr super Materialien für eure lokalen Bündnisse erstellen können. Zum Herunterladen der Quelldateien bitte jeweils oben auf den Link nach dem Datum klicken:
•       Warmup-Plakat RGB:
>
•       Logos RGB:
>
•       Logos CMYK: http://blockupy.org/?attachment_id=3077


•       EZB CMYK(Hintergrund):
>
•       Schriftart für Logos (Omnes):
>


Blockupy bei Dir zu Hause
In vielen Regionen gibt es Blockupygruppen, die sich regelmäßig treffen.
Guck doch mal hier: https://blockupy.org/vor-ort/



Ihr habt Vorschläge, Termine, Aktionsideen und mehr?
Bitte schickt sie gleichzeitig ans Web-Team und an die Newsletter-Redaktion: webteam[ät] blockupy-frankfurt.org
und newletter[ät]blockupy-frankfurt.org


Widerstand macht Spaß – und kostet Geld....
Wir erhalten keine Großspenden von Parteien, Banken oder Unternehmen. Blockupy finanziert sich durch die Solidarität aller, die meinen, dass es nicht reicht, ins Kissen zu boxen oder zu schimpfen, sondern aktiv gegen die herrschende Politik aufstehen und sich widersetzen. Dazu können auch kleine und mittlere Spenden gehören. Was nicht heißt, dass wir nicht auch große nehmen... http://blockupy.org/spenden/



Euer
Blockupy-Koordinierungskreis
www.blockupy-frankfurt.org

kontakt@blockupy-frankfurt.org

    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 22 Okt 2017, 17:38