Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. *Art.1, Abs.1 GG*

http://wolfsrebellen-netz.forumieren.com/f11-wolfsrebellen-paperli

Creative Commons Lizenzvertrag

Besucherzaehler
Flag Counter




http://www.naiin.org/

Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine
Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu setzen, welche auf die Vernichtung der in dieser
Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielt. *Artikel 30 aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.*






Spenden und helfen

Offener Brief an die Regierung in Berlin ...

Austausch

avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

xx Offener Brief an die Regierung in Berlin ...

Beitrag von lupa am Mo 14 Sep 2015, 02:01

Thomas deMaiziere, Seehofer und Friedrich waren sich mal einig:
wir müssen die Flüchtlinge stoppen, sie riefen nach Junker um sich das ok abzuholen.
Schenken war gestern, wir machen die Grenzen dicht wenigstens für 12! Stunden und warum:
Berlin ist hilflos, Bayern sorgt sich um das Oktoberfest ... ohne Worte ...




Merkel stellt sich 3 Tage zuvor noch hin und sagte: wir schaffen das, wir schaffen das ..
mit dem Wort WIR hat sie mit Sicherheit nicht die Regierung gemeint ...

Nun sind also die Grenzen zu. de Maiziere sein Argument wie: wir dürfen die vielen Bürger die helfen vor Ort nicht überstrapazieren. Ach lieber Herr de Maiziere. Machen sie sich mal keinen Kopf um die vielen Bürger, Helfer und Ehrenamtliche vor Ort. Sie haben das ganze voll im Griff. Das sogar im Schichtbetrieb, es klappt super weil gut vernetzt und sehr gut organisiert, was man von der Regierung nicht behaupten kann.

Ihr kommt mir vor wie ein blind durcheinander laufendes Ameisenvolk auf der Suche nach ihrer Königin. Da sucht mal. Sie sitzt wie so oft es aus, verzieht sich in den hinteren Winkel und kommt nur hervor wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt. Macht die Angelegenheit zur Chefsache, redet wieder abgedroschenes Zeug, doch ihre Anhänger loben sie noch dafür. Für so ein Lob würde ich mich schämen weil es nichts zu loben gibt.

Wenn ihr meint, dass ihr mit einer geschlossenen Grenze die anderen EU-Mitgliedsstaaten erpressen könnt (nichts anderes ist es was ihr da macht und ihr sagt es auch noch) da irrt ihr euch gewaltig. Sie werden sich nicht erpressen lassen. Die Stimmen für einen Austritt aus der EU werden im Vereinigten Königsreich immer lauter. Das habt ihr mit eurem Geheule erreicht. Herzlichen Glückwunsch.

Jetzt stauen sich die Menschenschlangen in Österreich. Wenn es denen zu viel wird werden sie mit Sicherheit eine Grenze aufmachen und die Menschen mit Bussen dahin bringen, verständlich - ihr habt eine Mitschuld an dem Chaos.

Der Außenminister wie weitere Minister aus ihrem Kabinett Frau Kanzlerin, selbst die aus der hinteren Reihen waren Ende letztes und Anfang dieses Jahr in den Flüchtlingslager in Nahost. Habt ihr nicht die katastrophalen Zustände gesehen? Den Hunger und den Durst? Wart ihr blind oder es interessierte euch nicht wirklich was da abgeht, ist ja weit weg von Europa. Ihr seid nicht nur realitätsfern sondern auch ohne Mitleid mit den Flüchtlingen vor Ort. Hättet ihr da gleich mal für Hilfe gesorgt und das fortwährend, dann würden weniger Menschen auf die Idee kommen sich in Gefahr zu begeben um über das Mittelmeer nach Europa zu fliehen.

Ihr wusstet schon lange was in den Ländern, Syrien, Libanon, Jordanien und an der Grenze Türkei sich abspielt. Habt ihr euch darauf eingestellt, Hilfe gegeben und mehr? Nein habt ihr nicht. Es kamen nur warme Worte, das war es auch schon. Von den ganzen Flüchtlingen weltweit (60 Millionen Menschen sind auf der Flucht) sind gerade mal 0,5 % nach Europa gekommen. Es ist ein Armutszeugnis dass ihr mit diesen 0,5 % schon überfordert seid.

Euer Geschwafel, dass die Flüchtlinge schnellstens in Arbeit gebracht werden müssen ist ein Hohn sondergleichen. Das habt ihr noch nicht mal mit den Langzeitarbeitslosen geschafft. Eure Erfolge gehen dahin: 1 € Jobs, subventionierte Stellen für eine geringe Laufzeit, unsinnige Maßnahmen - alles doch nur damit eure Statistik schön gerechnet werden kann. Ihr belügt uns und glaubt dass wir es nicht merken würden. Bisschen mehr als naiv ...

Das schon seit Jahren eingeforderte Einwanderungsgesetz ist längst überfällig. Davor habt ihr euch gedrückt, geht nicht dran - habt ihr Angst und wo vor?

Zur Zeit ist das Mär von Fachkräftemangel ein Witz. Das gleiche bei offenen Lehrstellen usw. Ihr wisst selbst wie diese Rechnungen gemacht werden. Die werden mit 7 multipliziert, es könnte ja noch woanders eine Stelle frei sein (pro Bundesland versteht sich). Diese Berechnungen werden auch bei den sogenannten Umfragen erstellt. Hier werden wenn es hoch kommt 1000 Bürger telefonisch befragt und das soll dann die Meinung aller Bürger widerspiegeln. Was auffällt ist, dass die Erhebungen in den öffentlich rechtlichen Medien immer zu Gunsten der Regierung ausfällt. Bei anderen Medien zeigen die Umfragen ein anderes Bild. So will man die Bürger dahingehend manipulieren, schließlich soll die KroGo ein gutes Bild abgeben wegen der Wiederwahl 2017.

Doch eines habt ihr wohl vergessen:
wer zahlt die Rente für die nächste und übernächste Generation?. Die Jugend alleine können es nicht. Dafür benötigen wir Einwanderung und das muss angegangen werden. Auf legalen Weg durch ein Einwanderungsgesetz.

Flüchtlinge haben ein Recht auf Asyl und das darf ihnen nicht verwehrt werden. Jetzt im Gegenzug weitere Länder zu sogenannten sicheren Herkunftsländer zu erklären zeigt nichts weiter als eure Unfähigkeit wie auch Hilflosigkeit. Kein Land das ein Teil seiner Bevölkerung diskriminiert, ausgrenzt und mehr ist ein sicheres Herkunftsland. Ihr macht es euch ein bisschen zu einfach. Hört auf damit und lasst die Menschen legal einreisen mit dem oft zitierten Einwanderungsgesetz. Alles andere ist nur Flickzeug.

Ihr redet fortwährend von einem Auffanglager in Italien, Malta und Griechenland wo die Flüchtlinge bei ihrer Einreise registriert werden müssen. Reden reicht da bei weitem nicht. Deutschland muss sich mit einbringen mit Geld für Unterbringung, Nahrung, sauberes Trinkwasser, medizinische Versorgung und Mitarbeiter. Das auf die genannten 3 Länder abzuwälzen, sie damit alleine lassen, so geht das nicht. Auch wir sind da in der Pflicht was zu tun. Dazu gehört auch die Verteilung anschließend auf die Länder in der EU.

Auch Flüchtlinge haben ein Recht auf Würde und Einhaltung der Menschenrechte.

Was zZ in Ungarn in den sogenannten Aufnahmelagern zu sehen ist ist nicht zu akzeptieren. Man wirft den Menschen keine kleine Beutel über den Zaun mit einem Brötchen etc. widerlicher geht es nimmer. Daneben sind wenige bis keine sanitären Anlagen zu sehen. Die Menschen verrichten ihre Notdurft im Freien. Seuchengefahr besteht. Dazu jetzt noch der Grenzzaun. Klettert ein Mensch darüber soll er für 5 Jahre ins Gefängnis gesteckt werden. Das ist grausam. Flüchtlinge die bis dahin schon viel grauenvolles erlebt haben werden jetzt noch eingesperrt. Warum legt ihr da kein Veto ein?

Und zu guter letzt:
hört auf uns einreden zu wollen, dass die Bürger und die vielen Helfer überfordert werden. Wie helfen und sind besser organisiert und vernetzt, ihr könnt von uns noch was lernen.

Natürlich gibt es auch Mitbürger die Angst haben und sagen es ist genug. Hier hilft ein Dialog vor Ort. Nicht mit ausgesuchten Bürgern, sondern mit jedem Bürger der das Bedürfnis hat darüber reden/fragen will. Sie haben ein Recht auf Antwort. Diese Bürger in die braune Ecke stellen zu wollen ist mehr als fraglich.

Nazis die gegen Flüchtlinge sind und dafür noch Unterkünfte anzünden und mehr, die sollen die Härte des Gesetzes spüren. Hier bin selbst ich für ein Demonstrationsverbot weil es immer wieder mit Gewalt endet. Da sich hier vermehrt V-Leute drunter mischen (vom Staat bezahlt) ist schon ein Unding. V-Leute gehören abgeschafft. Im Zeitalter der IT gibt es andere Möglichkeiten.

Oft habe ich das Gefühl die DDR existiert noch in den Köpfen einiger weniger Bürger.

Nochmal:
Grenzen dicht machen, Zäune und Stacheldraht hat in einem vereinten Europa nichts zu suchen. Dies zeigt nur die Unfähigkeit der Politik das Flüchtlingsproblem in den Griff zu bekommen. Aussitzen, dann zur Chefsache erklären ist albern und zeigt dass nichts verstanden wurde.

Freiheit und Frieden, - das Recht gilt auch für Flüchtlinge ...

Jeder Mensch hat ein Recht auf Mensch sein (Autor unbekannt) auch Flüchtlinge sind Menschen wie du und ich ..

zuguter letzt:
nach dem 2. Weltkrieg kamen 20 Millionen Flüchtlinge aus Ostpreußen, Pommern, Russland, Sudetendeutsche und aus dem Böhmerland und und und nach Deutschland. Aus der Ex-DDR sind Menschen geflohen und nach der Wiedervereinigung sind die DDR-Bürger herzlich aufgenommen worden - alles vergessen?







Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

xx Re: Offener Brief an die Regierung in Berlin ...

Beitrag von lupa am Mo 14 Sep 2015, 21:33


gut habt ihr das gemacht ... überall werden jetzt die Grenzen dicht gemacht ...

es wäre dagegen ja nichts einzuwenden wenn es nicht auf Kosten von Menschen gehen würde - Menschen die nicht nur traumatisiert, eine beschwerliche Reise hinter sich haben, sondern es geht um Menschen die ein Recht auf Asyl und Aufnahme haben ob es euch passt oder nicht.

Die Problematik in Italien und Griechenland (beide plus aller Inseln) habt ihr doch schon lange gewusst, habt ihr euch wirklich darum gekümmert? Oder habt ihr beide Länder mehr als alleine gelassen, auf das unehrliche Dublin-Abkommen gepocht, wohl wissend dass es nicht fair ist, da dieses Abkommen gerade Italien, Malta und Griechenland benachteiligen musste. Spanien hat schon früh einen Grenzzaun errichtet dazu verstärkt ihre Küsten überwacht um sich so der Verantwortung und Aufnahme von Flüchtlingen zu entziehen.

Deutschland, hier Berlin, will die EU anführen und versagt schon bei der ersten großen Bewährungsprobe wenn es um Menschen geht.

Als es darum ging Banken zu retten, da wart ihr nicht müde geworden, eine Konferenz jagte die nächste. Über Stunden und Nächte habt ihr um Lösungen gerungen, es war euch wichtig.

Jetzt als vermehrt Flüchtlinge nach Deutschland kommen da versagt ihr schon beim ersten Ansturm. Ihr hättet es wissen müssen, dass in den warmen Monate sich vermehrt Menschen auf den Weg machen, auf den Weg nach einer Zukunft ohne Krieg und Gewalt. Anstatt sich darauf vorzubereiten habt ihr es auf euch zukommen lassen. Es wird schon nicht so schlimm werden ... mehr als naiv, oder?

Nun macht ihr die Grenzen zu, weil verstärkt kontrolliert werden muss, so euer Argument. Eure Ansage, dass es eine geordnete Einreise geben muss ist wohl mehr eine Ausrede. Denn das hättet ihr doch schon lange haben können wenn ihr die Mittelmeerländer nicht alleine gelassen hättet. Das jammern kommt zu spät.

Jetzt fordert ihr, dass alle EU-Mitgliedsländer Flüchtlinge aufnehmen müssen. England, Lettland und Dänemark müssen keine Flüchtlinge aufnehmen. Diese Länder haben eine Ausnahmeregelung, vergessen? Länder die hoch verschuldet sind haben mit sich selbst genug zu tun. Oder kommt ihr für die Aufnahme, Verpflegung und Unterkunft auf? Umso mehr ihr Druck auf die anderen Länder macht umso weniger werden sie bereit sein Flüchtlinge aufzunehmen. Das hättet ihr auch schon viel früher regeln können, war euch wohl in der Vergangenheit nicht wichtig genug.

Menschen die so viel Gewalt, Verfolgung und Krieg erleben mussten, diese Menschen werdet ihr nicht aufhalten können. Sie werden kommen, so oder so, sie haben nichts mehr zu verlieren außer ihr Leben, das nehmen sie in Kauf.

Als es darum ging Banken zu retten da war euch kein Weg zu weit.

Nun zeigt, dass ihr jetzt noch viel mehr leisten könnt. Die Menschen haben es verdient ...












Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 




avatar
admina


Alter 68
Laune hab Laune

xx Re: Offener Brief an die Regierung in Berlin ...

Beitrag von lupa am Mi 16 Sep 2015, 01:28

Jetzt ist die Grenze zu Ungarn dicht ..

davor sitzen tausende von Menschen die auf der Straße übernachten,
Hunger, Durst und noch Hungerstreik von einigen,
Diese Menschen haben viel mit gemacht, sind verzweifelt, können nicht mehr zurück
haben kein Geld mehr, nur noch das nötigste am Körper ...

wie müssen sich diese Menschen jetzt fühlen?
nach so einer beschwerlichen Reise nun vor Drahtzaun und Stacheldraht zu stehen?
Es sind Mütter, Väter, Kinder, Jugendliche die vor verschlossenen Toren stehen,
ausgeschlossen von allen, keine Wasch und Sanitäre Anlagen, einfach nichts

und was macht Berlin und Brüssel?
Es wird geredet und wieder vertagt ..

sagt mal wie lange soll das noch so weitergehen?

in Österreich sind jetzt mehr Menschen angekommen als das letzte Woche in München der Fall war.
Nach den Aussagen von #Seehofer kommt der Gedanke auf, dass wegen dem bevorstehenden Oktoberfest die Grenzen formell geschlossen wurden. Die Flüchtlinge könnten ja das Fest stören?
Nun habt ihr die Notlage der Flüchtlinge noch vergrößert - handelt endlich ... die Zeit drängt ...

Ihr hattet das vergangene Wochenende und bis jetzt Zeit gehabt um euch nach einer Bleibe für die Menschen suchen können.

Satire on
wären statt Menschen Tiere vor den Zäunen
was hättet ihr dann gemacht?
Satire aus

Wenn das das Europa sein soll das sich abschottet, Zäune und Stacheldraht aufzieht, dafür Unsummen an Euros ausgeben kann, jedoch Menschen vor seinen Türen den Einlass verwehrt, dann Frau Kanzlerin

ich schäme mich für Sie, schäme mich für die EU
Euer Europa ist gescheitert .... tretet besser alle zurück




Meine Beiträge zeigen meine eigene Meinung zum Thema ...
(Jeder Schreibfehler im Text steht für ein Lächeln
) ... 



xx Re: Offener Brief an die Regierung in Berlin ...

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Bildgröße ändern

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 26 Jun 2017, 10:44